Neue Autos für helfende Hände

Homburg. Große Freude gab es bei den Vertretern der beiden Ökumenischen Sozialstationen Bexbach und Kirkel, dem Deutschen Roten Kreuz, Kreisverband St. Ingbert, sowie der Homburger Tafel. Sie dürfen sich über jeweils ein Spendenfahrzeug für Mobile Soziale Dienste als vorweihnachtliches Geschenk der Kreissparkasse Saarpfalz freuen

Homburg. Große Freude gab es bei den Vertretern der beiden Ökumenischen Sozialstationen Bexbach und Kirkel, dem Deutschen Roten Kreuz, Kreisverband St. Ingbert, sowie der Homburger Tafel. Sie dürfen sich über jeweils ein Spendenfahrzeug für Mobile Soziale Dienste als vorweihnachtliches Geschenk der Kreissparkasse Saarpfalz freuen. Im Rahmen der Übergabe der vier Autos auf dem Christian-Weber-Platz in Homburg konnten sie die Nummernschilder und Fahrzeugschlüssel entgegennehmen. Die Fahrzeuge stammen aus den Spendenmitteln des Jahres 2010 des Sparvereins Saarland an karitative Einrichtungen, so das Vorstandsmitglied der Sparkasse, Gunar Feth. Je einen Peugeot 107 erhielten die beiden Sozialstationen, je einen Peugeot Partner Tepee der DRK-Kreisverband sowie die Homburger Tafel. Seit einigen Jahren werden die Fahrzeuge nicht mehr zentral durch den Sparverein, sondern durch die ortsansässigen Banken an Sozialstationen und caritative Einrichtungen innerhalb deren Geschäftsgebietes übergeben. Die Anzahl der Fahrzeuge und Spenden ist abhängig vom Reinertrag der Bank durch den Verkauf der Gewinnlose. Die Kreissparkasse Saarpfalz konnte so vier Fahrzeuge als Weihnachtsgeschenke übergeben, freute sich auch Gunar Feth gemeinsam mit seinem Vorstandskollegen Ralph Marx und Direktor Hans Felden über das gute Ergebnis. "Wir helfen gerne", meinte der Sparkassendirektor. "Doch ohne unsere Gewinnsparer, die mit dem Kauf von Sparmarken nicht nur dazu beitragen, zu gewinnen, sondern auch zu helfen, wären diese Leistungen nicht möglich", hob er das Engagement der Sparer für hilfsbedürftige Menschen hervor. Unter der Leitlinie "Sparen mit Gewinn - Helfen mit Herz" erfreut sich das Gewinnsparen im Saarland nach wie vor großer Beliebtheit.Neben dem Sparen und Gewinnen übernimmt der Sparverein eine wichtige Funktion im sozialen Gefüge des Landes. So kommen jährlich annähernd 720 000 Euro zusammen, welche für soziale Zwecke verwendet werden. Bisher wurden annähernd 1100 Fahrzeuge übergeben, betonte Jens Remlinger, Geschäftsführer des Sparvereins Saarland. "Allein in der Vorweihnachtszeit übergeben wir in diesem Jahr 61 Fahrzeuge", fügte er hinzu. Das neue Fahrzeug sei eine willkommene Spende und werde dringend für den Transport von Lebensmitteln gebraucht, meinte der Vorsitzende der Homburger Tafel, Roland Best. "Ein tolles Weihnachtsgeschenk", fügte Tafel-Mitarbeiterin Stephanie Wellner, hinzu. re

"Ein tolles Weihnachts-

geschenk."

Stephanie Wellner, Mitarbeiterin der Homburger Tafel