Motorradfahrer stirbt bei Unfall in Homburg

Tödlicher Unfall in Homburg : Motorradfahrer (23) stirbt noch an der Unfallstelle

Bei einem schweren Verkehrsunfall ist am Samstagabend (14. September) ein Mann ums Leben gekommen.

Das Unglück ereignete sich nach Polizeiangaben kurz nach 20 Uhr im Homburger Stadtteil Bruchhof. Dabei wurde zudem eine Autofahrerin schwer verletzt.

Der 23 Jahre alte Biker aus Homburg soll nach bisherigem Ermittlungsstand auf der L 119 nach Vogelbach unterwegs gewesen sein. An einer Einmündung prallte er mit seiner Maschine mit dem Wagen der Saarbrückerin (63) zusammen. Unfallzeugen berichteten den Ermittlern, dass der Mann vor dem Unglück zwei Autos viel zu schnell überholt haben soll, obwohl dies an dieser Stelle verboten ist. Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte der Motorradfahrer über den Wagen der Saarbrückerin.

Ein Notarzt konnte nichts mehr für ihn tun. Die Autofahrerin kam mit einem Armbruch ins Krankenhaus. Sie erlitt darüber hinaus einen Schock. Ihre beiden Beifahrer blieben unverletzt.

Die Unfallstelle blieb während der Bergung gesperrt. Die Homburger Feuerwehr sowie das Technische Hilfswerk (THW) waren im Einsatz. Ein Sachverständiger soll mit einem Gutachten den Unfallhergang rekonstruieren.

Zeugenhinweise an die Homburger Polizei, Tel. (0 68 41) 10 60.

Mehr von Saarbrücker Zeitung