Mittelalterspiele 2020 doch wieder in Bexbach

Kostenpflichtiger Inhalt: Stadtrat Bexbach gibt grünes Licht : Planung von Utopion kann beginnen

Stadtrat Bexbach beschließt Start des Bebauungsplan-Verfahrens auf dem ehemaligen Bundeswehr-Übungsplatz.

Seit Jahren ist die Gegenwart und die Zukunft des früheren Bundeswehr-Standortübungsplatzes in Oberbexbach am Höcherberg ein Thema. Was vor allem Stadtrat, Verwaltung und die Bürger umtreibt: Was darf dort geschehen, was soll dort geschehen und was nicht?

In den vergangenen Monaten gab es ein zähes Ringen, die aktuellen Pläne eines Investors hatten noch einmal deutlich die Gräben aufgezeigt zwischen denen, die Veranstaltungen wie „Epic Empires“, einem großen Live-Rollenspiel auf dem Areal, begrüßen und denen, für die Naturschutz und maximaler Anwohner-Schutz im Vordergrund stehen (wir berichteten). Gestritten und verhandelt wurde dabei konkret rund um die Frage, ob ein Landschaftsschutzgebiet überhaupt überplant werden kann und ob ein entsprechender Bebauungsplan aufgestellt werden soll oder nicht. In seiner letzten Sitzung für das Jahr 2019 hat der Stadtrat Bexbach am Donnerstagabend nun dafür grünes Licht gegeben. Gegen die Stimmen von Grünen und FWG wurde mehrheitlich ein Aufstellungsbeschluss getroffen. Dieser setzt nun das eigentliche Bebauungsplanverfahren in Gang.

Bexbachs Bürgermeister Christian Prech (CDU) erläuterte vor dem Eintritt in die Diskussion das, was nach langen Verhandlungen in der vergangenen Woche im Ausschuss für Stadtentwicklung und Technik nun zur Abstimmung stand. Prech verdeutlichte hier auch, dass auf Basis einer entsprechenden Rechtseinschätzung die Überplanung eines Landschaftsschutzgebietes „durchaus möglich ist“. Und: „Ich gebe hier ausdrücklich zu Protokoll, dass ich Veranstaltungen wie ‚Epic Empires’ in Bexbach begrüße und für mich persönlich das öffentliche Interesse zu bejahen ist.“

Was wurde nun im Aufstellungsbeschluss festgezurrt? Grundsätzlich wurde die Aufstellung eines Bebauungsplanes „Abenteuer- und Freizeitgelände LARP“ (LARP steht für Live Action Role Playing, also Live-Rollenspiel) beschlossen. Ausgenommen ist dabei der Bereich der Feilbach-Aue. Auch wird die Verwaltung beauftragt, Angebote von Planungsbüros für die Ausarbeitung des Bebauungsplanes einzuholen. Wer die Kosten dafür trägt, das soll mit dem Investor abgestimmt werden. Zudem soll die Bexbacher Bauverwaltung alle relevanten Informationen zum Verfahren, auch bei Bedarf mit Hilfe des Investors, zusammentragen. Auf Basis dieser Information sollen dann der zuständige Ausschuss unter Einbeziehung des Ortsrats Oberbexbach in die Lage versetzt werden, umfassend über den Bebauungsplan zu beraten. Das Ziel: Die Definition von Mindestanforderungen zum Schutz der Interessen der Bexbacher Bürger und des Naturschutzes.

Die so entstehenden Verhandlungsziele sollen dann durch die Verwaltung mit dem Investor verhandelt werden. Der Investor seinerseits setzt die Verwaltung über seine Pläne in Kenntnis. In der Folge werden dann die Bürger gesondert in einer Veranstaltung informiert. Am Ende soll ein Bebauungsplan stehen, zudem soll ein Rahmenvertrag und städtebaulicher Vertrag mit dem Investor geschlossen werden.

Die Vielteiligkeit dieser komplexen Beschlussvorlage macht schon deutlich: Was da am Donnerstag beschlossen wurde, das war ein Kompromiss, der alle Beteiligten einbinden soll. Was Stadtratsmitglieder von CDU und SPD dabei gleich mehrfach deutlich machten: Das Verfahren ist offen – alles kann so passieren, eine Zwangsläufigkeit, die am Ende mit einem Satzungsbeschluss (und damit mit Baurecht) im Sinne des Investors endet, sei nun aber nicht automatisch angestoßen. Gegen den Beschlussvorschlag stimmten die Grünen und die Freien Wähler.

Was bedeutet der Beschluss nun konkret für Veranstaltungen wie „Epic Empires“? Hier wird wohl eine Ausnahmegenehmigung eine erneute Auflage des großen Live-Rollenspiels ermöglichen. Auf der Website des Veranstalters war dann schon am Donnerstagabend folgerichtig das zu lesen: „Das Epic Empires 2020 kann wie geplant im Zeitraum vom 19. bis 23. August stattfinden, das ist nun gesichert. Deshalb werden wir mit dem offiziellen Ticketsale am 25. Januar starten.“

Bürgermeister Christian Prech. Foto: Carsten Simon

Auch werte man den Beschluss des Bexbacher Stadtrats als „ein klares Bekenntnis der Verwaltung und Politik zum Utopion Gelände Bexbach und zu den dort stattfindenden LARP-Veranstaltungen, somit auch zu uns. Dieses Bekenntnis führt dazu, dass die Ausnahmegenehmigungen zur Durchführung des Epic Empires für die kommenden Jahre gesichert wäre.“