Mit der Zeitmaschine reisen

Oberbexbach. Wer hat noch nicht einmal davon geträumt, in eine andere Zeit zu reisen, Menschen kennen zu lernen und Abenteuer zu erleben? Wie das gehen kann, das zeigten die Da Capo-Kids mit dem Märchen-Musical "Die unglaubliche Reise mit der Zeitmaschine". Bei ihren Aufführungen im ausverkauften Volkshaus begeisterten sie mit ihren Liedern und Kostümen das Publikum

Oberbexbach. Wer hat noch nicht einmal davon geträumt, in eine andere Zeit zu reisen, Menschen kennen zu lernen und Abenteuer zu erleben? Wie das gehen kann, das zeigten die Da Capo-Kids mit dem Märchen-Musical "Die unglaubliche Reise mit der Zeitmaschine". Bei ihren Aufführungen im ausverkauften Volkshaus begeisterten sie mit ihren Liedern und Kostümen das Publikum.Unter der Gesamtleitung von Pia-Maria Herrmann begaben sich die 30 jungen Darsteller im Alter von drei bis 14 Jahren mit der Zeitmaschine "Timy" auf eine abenteuerliche Reise durch die Jahrhunderte und lernten Sitten und Gebräuche von Menschen aus Vergangenheit und Zukunft kennen.

Nach über einem Jahr Vorbereitung war es den Kindern anzumerken, Jung und Alt mit Gesang, Spiel und Tanz zu begeistern.

Wie schon bei den beiden ersten Musicals hatte Musiklehrerin und Dirigentin Pia-Maria Herrmann wieder Texte und Musik zusammengestellt. Die Musik, welche die unglaubliche Reise begleitete, reichte von Volksmusik über die ganze Bandbreite der Popgeschichte bis hin zur Countrymusik. Die tollen, farbenprächtigen Kostüme für die Roboter, Fische, Cowboys, Clowns, Hexen oder das grüne Marsmännchen mit der Antenne aus Alufolie waren wieder von fleißigen Helferinnen selbst angefertigt worden.

Die Geschichte begann damit, dass die zwei Mädchen Sarah (Franziska Hans) und Verena (Franziska Urschel) beim Stöbern auf dem Dachboden durch Zufall eine Zeitmaschine fanden. Ihre Neugier ließ sie die abenteuerlichsten Reisen erleben.

"Eins, zwei, drei, vier, fünf, sechs, sieben, lasst uns in die Zeiten fliegen, fahrt mit uns ins Niemandsland und öffne deine Wand" lautete die Formel für die Zeitmaschine. Auf ihrer ersten Reise wurden sie 400 Millionen Jahre zurück in die Vergangenheit versetzt und lernten dort Fische und Meerespflanzen kennen. Kaum zurück in der Gegenwart ging es vom Dachboden aus 453 Jahre in die Zukunft. Hier trafen die Mädchen auf ein grünes, schon 143 Jahres altes Marsmännchen (Elena Herrmann), dessen Hobby Milchstraßen-Surfen war und das vom Leben auf dem roten Planeten Mars erzählte.

Weiter ging die Fahrt mit einem Sprung ins Mittelalter, wo zwei Hexen aus Krötenaugen und Katzenhaaren ein Gebräu zusammenrührten. Im Jahre 2245 erfuhren Verena und Sarah, dass Maschinen die Menschen in sämtlichen Bereichen ersetzt haben. Bei ihren weiteren Zeitsprüngen trafen sie auf Roboter, Hippokrates aus der Antike, einen Clown und einen Bettler, bis der Zeitmaschine der Sprit ausging.

Das Kinder-Musical "Die unglaubliche Reise mit der Zeitmaschine" wurde von einer Band begleitet: Pia-Maria Herrmann (Keyboards, Flöte, Gesang), Joachim Neis (Banjo, E-Gitarre, E-Bass und Akkordeon) sowie Felix Penna (Percussion, Schlagzeug). "Eins, zwei, drei, vier, fünf, sechs, sieben, lasst uns in die Zeiten fliegen."

Formel für die Zeitmaschine bei den Da Capo-Kids