1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Bexbach

Mehr Büttenreden, weniger Tanzeinlagen

Mehr Büttenreden, weniger Tanzeinlagen

Bexbach. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren: Auch in Bexbach kommt die harte Fastnachts-Phase näher. Es wird in diesem Jahr einige Änderungen geben, wie der Bereichsleiter Stadtleben und Verkehrsvereins-Geschäftsführer Jörg Omlor im Gespräch mit der SZ erläuterte. "Bisher hatten wir eine Seniorensitzung in Bexbach

Bexbach. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren: Auch in Bexbach kommt die harte Fastnachts-Phase näher. Es wird in diesem Jahr einige Änderungen geben, wie der Bereichsleiter Stadtleben und Verkehrsvereins-Geschäftsführer Jörg Omlor im Gespräch mit der SZ erläuterte. "Bisher hatten wir eine Seniorensitzung in Bexbach. In diesem Jahr haben wir uns zusammengesetzt mit der Karnevalsgesellschaft "Die Blätsch", dem Karnevalsverein "Mer gehn metsamme" Oberbexbach und den Dachkatern aus Frankenholz, um ihre Vorstellungen kennen zu lernen. Das Ergebnis: Die Sitzung war zu tanzlastig, die Vereine wollen mehr Büttenreden." Dem soll Rechnung getragen werden. Unter dem neuen Namen "Gemeinschaftssitzung der Bexbacher Karnevalsvereine" gibt es am Dienstag, 1. März, 16.30 bis 19.30 Uhr, in den Höcherberg-Hallen diese Sitzung mit seniorengerechtem Programm. Die Federführung hat in diesem Jahr die Blätsch. "Wir werden", so Omlor, "die Senioren anschreiben und einen Bustransfer anbieten. Der Eintritt wird vier Euro kosten." Der Verkehrsvereins-Geschäftsführer betonte, es handele sich auf keinen Fall um eine Konkurrenzveranstaltung zu den Sitzungen der Vereine.Nach bewährtem Muster läuft der Rathaussturm am Fetten Donnerstag, 3. März, ab: "Um 15.30 Uhr treffen sich die närrischen Truppen auf dem Aloys-Nesseler-Platz, um dann, unterstützt von den Böllerschützen und dem DJK-Fanfarenzug, zum Rathaus zu ziehen. Nach erfahrungsgemäß kurzem Kampf lädt dann die Blätsch mit musikalischer Unterstützung der "Betschbacher Buwe" von der MGM zur Kapitulationsfeier vor dem Rathaus ein.

Höhepunkt der Straßenfastnacht wird wie immer der Fastnachts-Sonntag mit Umzug und närrischem Jahrmarkt sein. Organisator ist der Verkehrsverein, die Federführung beim diesjährigen Umzug hat die Blätsch. "Neu ist der Aufstellungs-Ort für den Zug. War es bisher die Klein- und Hochwiesmühlstraße, stellt sich der Zug in diesem Jahr im Bereich 'Hinter den Fichten'/Kompostieranlage auf. Die Teilnehmer können über das Gewerbegebiet Big anfahren, dann kann man den Zug ordnen", so Omlor, der auf viele teilnehmende Vereine hofft. "Die Vereine wollen mehr Büttenreden."

Jörg Omlor