1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Bexbach

Leuchtender Stern mit Sonderaktionen in der Weihnachtszeit

Kartoffelspende und Spendenkonto : Besondere Hilfsaktionen vor Weihnachten

Der Verein Leuchtender Stern hat der Tafel in Erbach eine halbe Tonne Kartoffeln geschenkt. Weitere Spenden sind in Planung.

In diesen Tagen hat der Verein Leuchtender Stern mit seinem Sozialkaufhaus in Limbach und in Bexbach eine besondere Kartoffel-Spende an die Tafel in Erbach geleistet. Mit Unterstützung der Firma VKV konnte der Vereinsvorstand, vertreten durch Clemens Lindemann und Bianca Rau die Tafel mit einer halben Tonne Kartoffeln beschenken. Antonius Daschner und Helga Kihm von der Tafel in Homburg/Erbach zeigten sich hocherfreut und dankbar für diese unerwartete und dringend benötigte Hilfestellung, in einer Zeit, in der die Not vieler Menschen spürbar zugenommen hat und die Tafeln mit ihren Vorräten an ihre Grenzen kommen. Das berichtet der Verein in einer Pressemitteilung.

Wie der Vereinsvorsitzende Walter Meyer weiter ausführt, wird der Verein eine weitere größere Spende der Kinderklinik des Universitätsklinikums zukommen lassen, die von Direktor Prof. Dr. Zemlin zielgerichtet und bedarfsorientiert verwandt werden wird. So sei es für den Verein sehr wichtig, dass nur solche Projekte gefördert werden, für die kein anderer Kostenträger infrage komme. Diesbezüglich sei auch in den vergangenen Jahren das Spendengeld für Weihnachtsgeschenke an die schwerstkranken Kinder der Neuropädiatrie und für die Klinikclowns genutzt worden, damit diese gerade in der Weihnachtszeit den kleinen Patienten, die auf Station bleiben müssen, ein Lächeln ins Gesicht zaubern und sie von ihrer Notsituation etwas ablenken können.

Der Verein hat ein Sonderkonto bei der Kreissparkasse Saarpfalz eingerichtet mit der Zweckbestimmung „Energiekosten-Spendenfond“. Damit soll den Menschen bei der Bewältigung ihrer Energiekosten geholfen werden, die knapp über der Bemessungsgrenze liegen und keine Sozialleistungen erhalten. Gerade dieser Personenkreis ist durch Sozialleistungen, die auch in der Regel die angemessene Übernahme der Heiz- und Stromkosten beinhalten, nicht abgefedert.

So sei beim Vereinsvorstand schon mehrmals angeregt worden, ein Sonderkonto zu eröffnen, welches durch Bürger, insbesondere im umliegenden Wohnbereich, genährt werden könnte; durch Bürger etwa, die nicht unbedingt auf die staatliche Einmalzahlung im Dezember angewiesen sind und das Geld gerne weitergeben würden, um in Not geratene Mitmenschen spürbar zu entlasten.

Den Spendern sichere der Vereinsvorstand zu, dass ein Verteilermodus Anwendung finden wird, der jeglichem Missbrauch vorbeuge. Der Vereinsvorstand sei von dieser Aktion begeistert und hoffe, noch viele Bürger von der Idee anstecken zu können. Jeder Spender erhalte vom Verein Leuchtender Stern eine Spendenquittung, die er steuerlich geltend machen könne.

Kontakt: Hauptstraße 60, Kirkel, Telefon (0 68 41) 973 50 10, Mail: info@leuchtender-stern.org