1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Bexbach

Kindersommer in Bexbach geht in die zweite Runde

Ferienprogramm : Wie kommen weiße Tupfer in ein rotes Tuch?

Viele verblüffende Tricks von Zauberer Markus Lenzen bei der zweiten Auflage des Bexbacher Kindersommers.

Wie wechselt ein rotes Tuch die Farbe und verschwindet plötzlich? Oder wie wird aus zwei kleinen Seilen, die zunächst zusammen verknotet sind, ein langes Seil, und der Knoten ist nicht mehr da? Verblüffende Tricks und Zaubereien mit dem Saarbrücker Zauberer Markus Lenzen gibt es schon seit über sieben Jahren im Rahmen des Bexbacher Kindersommers auf dem Aloys-Nesseler-Platz. So auch am vergangenen Samstag, als der 48-Jährige nicht nur Kinder, sondern auch deren Eltern und Marktbesucher bei seiner Aufführung immer wieder verblüffte.

 Lenzen zeigt seinen Gästen ein weißes Tuch, steckt es in seine Faust und zieht es wieder heraus. Aber das Tuch ist nun rot, das er dann in einen Zaubergeldbeutel steckt. Und nun? Die Spannung steigt. Lenzen öffnet den Geldbeutel und das rote Tuch hat nun weiße Punkte. Dann kommt der Stoff wieder in den Geldbeutel. Er wird geöffnet, aber der Beutel ist nun leer? Wie geht das? Das wollte die sechsjährige Sally Marie aus Frankenholz nun doch genauer wissen. Markus Lenzen lud die Schülerin zu sich nach vorne ein, um beim nächsten Programmpunkt als seine „Assistentin“ dabei zu sein. Sie schaute genau zu, als der Zauberer zwei kleine weiße Seile zusammenknotete. Sally Marie pustet nach Anweisung auf den Knoten. Dazu ein Hokuspokus aus dem Publikum. Plötzlich war der Knoten verschwunden und aus zwei kleinen Seilen war ein großes Seil entstanden. „Das war schon spannend und ganz toll“, fand nicht nur Sally Marie. Obwohl sie genau aufpasste, wie Markus Lenzen die Seile „verzauberte“, es blieb auch ihr ein Rätsel. Weiter ging es durch das Programm.

Ein Buch mit Avengers-Figuren als Superhelden wie Hulk und Iron-Man waren hier auf den Seiten in Schwarz-Weiß-Zeichnungen abgebildet. Lenzen: „Schwarz-Weiß ist doch langweilig. Farbig sind die Comicbilder doch viel schöner.“ Er forderte seine jungen Besucher auf, symbolisch die Farben ihrer Kleidung „hineinzugeben“. Lenzen öffnete das Buch wieder und alle Figuren waren nun bunt koloriert. Der Saarbrücker zeigte das Buch kurze Zeit darauf noch einmal seinen Besuchern. Aber was nun? Plötzlich waren alle Seiten weiß und leer.

 „Meine Zaubereien Kindern zu präsentieren, macht mir besonders viel Spaß“, meint Lenzen in der Pause. Seit 1987 ist er Profi. Viele Veranstaltungen für Erwachsene stehen auf dem Jahresplan. Aber auch in Kindergärten und bei Veranstaltungen, wie dem Bexbacher Kindersommer, tritt er immer wieder gerne auf. „Die Atmosphäre hier in Bexbach ist besonders nett“, begründete er seine langjährige Zusammenarbeit mit der Stadt. Zudem freute er sich über den guten Besuch am Samstag. Zum Finale seiner Aufführung bastelte er aus bunten, langen Luftballons den Kindern auf Wunsch Schwerter, Hunde und Mäuse zum Mitnehmen. Ein Einhorn konnte Lenzen leider nicht aus dem Ballon zusammendrehen. „Aber das übe ich für das nächste Jahr, wenn ich wieder in Bexbach bin“, versprach er.

Am kommenden Samstag, 13. Juli, steht die dritte Aktion beim aktuellen Bexbacher Kindersommer an. Ab 10 Uhr kann man unter fachkundlicher Anleitung  Inlineskates, Skateboard und Roller fahren. Für entsprechende Schutzausrüstung ist gesorgt.