Kerweredd ist der Höhepunkt

In unserer Region haben sich viele Bräuche erhalten. Bewahren von Tradition und Geschichte wird in vielen Dörfern groß geschrieben. In Niederbexbach hat sich über Jahrhunderte hinweg die Kerb-Kultur erhalten.

Sie ist stets die letzte im Bereich der Stadt Bexbach und die Tradition wird hochgehalten: Von Freitag, 7., bis Montag, 9. November, wird in Niederbexbach die Kerb gefeiert. "Wir haben in diesem Jahr wieder über 30 Straußbuwe und Straußmääde. Diesmal sind viele neue Gesichter dabei", erzählt Bärbel Korst. Sie ist die Wirtin der Gaststätte "Zur Eiche", die seit Jahrzehnten "die Heimat der Straußbuwe und Straußmääde" ist. Schon vor Tagen haben die Straußbuwe und ihre Määde den Kerwestrauß geschlagen, der in oft mühevoller Kleinarbeit mit bunten Bändern beim "Bändschesknibbele" in ihrem Lokal "Beim Bärwel" (so wird die Wirtin im Dorf genannt) geschmückt wurde. Vor ihrem Lokal beginnt am Sonntag, 8. November, ab 13 Uhr der Straußumzug durchs Dorf. Höhepunkt bei den "Malzochsen", so werden die Niederbexbacher aufgrund ihrer bäuerlichen Geschichte im Volksmund genannt, ist um 15 Uhr die traditionelle Kerweredd. Am Montag ist wieder traditioneller Frühschoppen in ihrem Lokal.

Der Förderverein des SV Niederbexbach veranstaltet am Samstag, 7. November, ab 19 Uhr den Kerwetanz in der Bliestalhalle. Ab 20.30 Uhr will DJ Company die Stimmung anheizen. Bei Hits aus den 60er, 70er, 80er und 90er Jahren, Rock-Klassikern und aktuellen Charts ist für jeden Musikgeschmack etwas dabei.

Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf für fünf und sechs Euro an der Abendkasse. Vorverkaufsstellen sind eingerichtet beim Tankcenter Severin in Bexbach, Tel. (0 68 26) 24 15, Bäckerei Zöllner Niederbexbach , Tel. (0 68 26) 53 07 00, Gasthaus "Zur Eiche" Niederbexbach , Tel. (0 68 26) 31 92, und im Sportheim, Tel. (0 68 26) 20 21.