Keine Angst vor Kuscheltieren

Oberbexbach. Farbenprächtige, fantasievolle Kostüme machten das Märchen-Musical "Prinzessin Kunigunde" zu einem Vergnügen für die kleinen und großen Besucher. Mit dem auf dem Märchen "König Drosselbart" der Gebrüder Grimm basierenden Singspiel begeisterten am Donnerstagabend die Da Capo Kids aus Münchwies im ausverkauften Volkshaus das Publikum

Oberbexbach. Farbenprächtige, fantasievolle Kostüme machten das Märchen-Musical "Prinzessin Kunigunde" zu einem Vergnügen für die kleinen und großen Besucher. Mit dem auf dem Märchen "König Drosselbart" der Gebrüder Grimm basierenden Singspiel begeisterten am Donnerstagabend die Da Capo Kids aus Münchwies im ausverkauften Volkshaus das Publikum. Die 20 Mädchen und Jungen im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren sprachen, sangen, tanzten und spielten auf der Bühne. Die Jüngsten aus dem Jungen Chor Da Capo präsentierten sich von der Ritterrüstung über die Verkleidungen als Drachen, Schildkröten und Tanzbären bis hin zum wunderschönen Hochzeitskleid für Kunigunde in den schönsten Kostümen, die von Katharina Kisner mit viel Liebe zum Detail geschneidert worden waren. Das alles trug zum Erfolg dieser sehens- und hörenswerten Aufführung bei. Unter der Leitung von Pia-Maria Herrmann, die Texte und Musik zusammengestellt hatte, boten die kleinen Künstler eine tolle Leistung und durften sich über den lautstarken Beifall freuen. Organisiert wurde die Veranstaltung von den Kindergärten St. Dominikus Bexbach und St. Elisabeth Frankenholz. Nach dem überwältigenden Zuspruch beim ersten Auftritt in der Stummschen Reithalle in Neunkirchen, war es für die Da Capo Kids die zweite Gelegenheit, sich mit dem Märchen einem größeren Publikum vorzustellen. Gut vier Monate hatten sie mit Pia-Maria Herrmann dafür geprobt; das Ergebnis konnte sich wirklich sehen lassen. Mit jeder Menge Musik und guter Laune erzählten die Da Capo Kids die Geschichte der Prinzessin Kunigunde (Kim Hilpert), die sich auf Wunsch ihrer Eltern (Anna-Lena Glössner und Jenny Bohley) endlich verheiraten soll. Doch Kunigunde zieht es vor, lieber mit ihren Kuscheltieren zu spielen. Derweil ist das Königspaar aber schon auf der Suche nach dem richtigen Bräutigam für ihr Töchterlein. Anders als im Grimm'schen Märchen entscheidet hier am Schluss nicht der König, sondern die Königstochter, wer letztlich ihr Gemahl werden soll. Daher denkt sie sich für den in Fragen kommenden Bewerber um ihre Hand Aufgaben aus, die nur schwer zu lösen sind. Vor der Heirat muss sich der Bräutigam erst noch einem Test unterziehen: Der Kandidat darf keine Angst vor Tieren haben! "Ich will keinen Feigling, der sich vor meinen Schmusetieren fürchtet", verlangt die Prinzessin. So sollen sich die Ritter um ihre "Kuscheltiere" kümmern. Dass es sich dabei um Feuer speiende Drachen handelt, wissen die Bewerber aber nicht! Am Ende ist es dann der Bettelmusikant (Melina Lauer), der das Herz der Prinzessin erobert. "Ich will keinen Feigling, der sich vor meinen Schmusetieren fürchtet!"Prinzessin Kunigunde/Kim Hilpert

Mehr von Saarbrücker Zeitung