Großer Bahnhof – ganz klein

Verschiedene Modellbahnanlagen und Schaustücke in den Nenngrößen von Z bis 1 gibt es am kommenden Wochenende in Bexbach zu sehen. Auch darüber hinaus hält die Modellbahnausstellung einige Unikate bereit.

Am kommenden Wochenende, 19., und 20. November, laden die Modellbahnfreunde Bexbach alle großen und kleinen Eisenbahnfans zu ihrer Modellbahnausstellung ins protestantische Gemeindehaus Bexbach , Kleinottweilerstraße 22, ein.

Samstags von 13 bis 20 Uhr und sonntags von 11 bis 18 Uhr werden verschiedene Modellbahnanlagen, Dioramen und Schaustücke in den Nenngrößen von Z bis 1 ausgestellt. Ein schmuckes Modell im winterlichen Kleid, eine Anlage in einem Geigenkasten oder einem ausrangierten Fernsehgehäuse, die in liebevoller Kleinarbeit von den Vereinsmitgliedern gebaut wurden, sind nur einige Beispiele des großen Angebotes für Jung und Alt. Gesteuert werden die Anlagen sowohl analog als auch digital und unter fachkundiger Betreuung in Bewegung gesetzt. Ebenso ist der Nachbau des Bahnhofs Bexbach aus dem Jahre 1952 im Maßstab 1:160 und der geplante Bahnhof Frankenholz ebenfalls im Maßstab 1:160 zu sehen. Ein weiteres Schmuckstück ist ein Laser-Cut Nachbau des Bexbacher Bahnhofsgebäudes in Baugröße H0 das ihn im Bauzustand des 100-jährigen Bahnjubiläums im Jahre 1952 zeigt.

Der Besuch der Modellbahnausstellung gerade in der Vorweihnachtszeit lässt Kinder- und Erwachsenenherzen sicherlich höher schlagen. Beim Betrachten der liebevoll gebauten Anlagen und im Gespräch mit den Clubmitgliedern gibt es jede Menge Tipps und Anregungen zu holen. So lässt sich vielleicht ein lang gehegter Traum erfüllen, mit dem Bau einer eigenen Anlage zu beginnen oder die eingestaubte Eisenbahn vom Speicher zu holen und wieder zu aktivieren.

Der Eintritt kostet 2,50 Euro, Kinder 1 Euro und eine Familienkarte kostet 5 Euro.