1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Bexbach

Goetheschule wird umfangreich saniert

Goetheschule wird umfangreich saniert

Bexbach. Baumaßnahmen in Höhe von etwas über zwei Millionen Euro aus dem Konjunkturprogramm II werden derzeit in Bexbach umgesetzt. Die Gelder werden unter anderem in die Sanierung der Goetheschule, der Grundschule Oberbexbach, der Schillerschule in Frankenholz gesteckt

Bexbach. Baumaßnahmen in Höhe von etwas über zwei Millionen Euro aus dem Konjunkturprogramm II werden derzeit in Bexbach umgesetzt. Die Gelder werden unter anderem in die Sanierung der Goetheschule, der Grundschule Oberbexbach, der Schillerschule in Frankenholz gesteckt. Gestern brachte die Staatssekretärin im Bildungsministerium, Susanne Reichrath, einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 720 000 Euro für die Sanierung der Goetheschule mit, den sie im Beisein der Beigeordneten Joachim Hoffmann und Wolfgang Imbsweiler sowie der Leiterin der Goetheschule, Kornelia Sieber, an Bürgermeister Heinz Müller überreichte. Das Geld stammt aus dem "Konjunkturpaket Saar - Kommunale Projekte". Mit diesem Betrag fördere das Land die energetische und allgemeine Sanierung der Goetheschule in Bexbach, so Reichrath. Mit diesem "nicht unbeträchtlichen Scheck", so Müller, "sind wir in der Lage, die Schule sinnvoll von Grund auf zu sanieren". Im Detail reichen die Maßnahmen von der Trockenlegung des Nordtraktes, der Betonsanierung im Heizungskeller, der Erneuerung der Heizung über die Renovierung der Toiletten und Klassensäle bis hin zur Sanierung des Blitzschutzes sowie Maßnahmen zur Sicherheitstechnik, etwa der Durchsageanlage. Wie Staatssekretärin Reichrath betonte, liege ihr vor allem die Umgestaltung behindertengerechter Eingänge am Herzen. "Das ist im Saarland noch nicht gang und gäbe". Die vorgesehenen Maßnahmen optimierten die Energieeinsparung und gewährleisteten durch eine wesentliche Verbesserung des Gesamtzustandes des Schulgebäudes eine Qualitätssteigerung des Bildungsangebotes der Goetheschule. Mit einigen Baumaßnahmen habe man bereits in den Sommerferien begonnen, nahm Beigeordneter Wolfgang Imbsweiler zum Zeitablauf Stellung. Toiletten wurden auf Vordermann gebracht und fünf Klassensäle komplett hergerichtet. Da die Schule ein neues Dach bekomme, sei auch schon der Speicher leer geräumt worden. Am kommenden Montag werde das Schulgebäude eingerüstet und mit der Isolierung des Gebäudes begonnen. Mit einher gehe die Erweiterung der Außenjalousien und die Vergrößerung der Fensterbänke, so Imbsweiler. Eine angedachte Photovoltaikanlage rechne sich nicht, so Imbsweiler. "Wir sind auf einem guten Weg", betonte der Beigeordnete. Zu Beginn der Osterferien werde die Heizung erneuert. Mit dem Ende der Sanierungsmaßnahme rechnet er bis nach den Sommerferien. Man stehe in ständigem Kontakt zur Schulleitung.