Gleis 1 im "Orient-Express"

Bexbach. Dieses Mal geht es beim Bexbacher Chor Gleis 1 musikalisch in die Welt und in die Geschichte: Das neuste Großprojekt, zu dem die Proben laufen, heißt "Orient-Express". "Wir fahren die historische Route Paris-Istanbul aus dem Jahr 1909 musikalisch nach", erläuterte Chorsprecherin Waltraud Boltz gestern im Gespräch mit der SZ

Istanbul gehört zu den legendären Zielen, die der Orient-Express im Jahr 1909 angefahren hat. Foto: dpa

Bexbach. Dieses Mal geht es beim Bexbacher Chor Gleis 1 musikalisch in die Welt und in die Geschichte: Das neuste Großprojekt, zu dem die Proben laufen, heißt "Orient-Express". "Wir fahren die historische Route Paris-Istanbul aus dem Jahr 1909 musikalisch nach", erläuterte Chorsprecherin Waltraud Boltz gestern im Gespräch mit der SZ. Musikalisch werden Grenzen überschritten: Von Frankreich über das Deutsche Reich, Österreich-Ungarn, Serbien, Bulgarien geht die Reise bis ins Osmanische Reich. "Wir fahren nach dem Original-Fahrplan, machen also auch mit eigens abgestimmten Liedern den Tag-und Nacht-Wechsel mit", erläuterte Boltz das ungewöhnliche musikalische Vorhaben."Irgendwann im Herbst entstand bei uns im Chor die Idee, den Orient-Express, diese Mischung aus Glamour und Abenteuer, musikalisch zu machen. Dann hat Chorleiterin Margit Erfurt-Freund Lieder vorgeschlagen, und im Januar bei unserem jährlichen Workshop kam dann der Beschluss, das Projekt zu machen", so die Chorsprecherin. So werden die Besucher der Premiere, die am 12. September im Volkshaus in Oberbexbach stattfinden wird, Lieder, die man mit Paris verbindet, ebenso zu hören bekommen wie türkische Lieder oder Zigeunerlieder. Das Projekt stellt laut Boltz schon eine Herausforderung für die 25 Sängerinnen und Sänger zwischen zehn und 60 Jahren des Chors Gleis 1 dar. Denn, so die Chorsprecherin, "wir wollen beispielsweise Lieder nicht nur auf türkisch singen, sie müssen auch türkisch klingen." Die Zuschauer sollen ins Programm mit eingebunden werden, auf welche Weise, steht noch nicht fest. Auch das Bühnenbild soll erst kurz vor der Premiere umgesetzt werden. Den Orient-Express des Jahres 1909 hat man bewusst ausgesucht: Bei einem Chor dieses Namens, der noch dazu Sparte der Modellbahnfreunde ist, biete sich ein Zug natürlich an. 1909 war vor genau 100 Jahren und die Eisenbahn erlebte damals einen großen Aufschwung", informierte Boltz.