1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Bexbach

Gesamtschul-Kooperation ein Erfolgsmodell "Wir brauchen Stars ohne Starallüren"

Gesamtschul-Kooperation ein Erfolgsmodell "Wir brauchen Stars ohne Starallüren"

Bexbach. Insgesamt 16 Schülerinnen und Schüler des Jahrganges 2010 der Gesamtschule Bexbach haben das Abitur bestanden und während einer Feierstunde ihr Reifezeugnis erhalten. Sie gehören zu der Gruppe von 44 Abiturientinnen und Abiturenten der drei Gesamtschulen Bexbach, Neunkirchen und Schiffweiler, welche gemeinsam die Abiturfeier in Neunkirchen durchgeführt haben

 An der Gesamtschule Bexbach wurden die diesjährig erfolgreichen Absolventen der zehnten Jahrgangsstufe verabschiedet. Foto: Bernhard Reichhart
An der Gesamtschule Bexbach wurden die diesjährig erfolgreichen Absolventen der zehnten Jahrgangsstufe verabschiedet. Foto: Bernhard Reichhart

Bexbach. Insgesamt 16 Schülerinnen und Schüler des Jahrganges 2010 der Gesamtschule Bexbach haben das Abitur bestanden und während einer Feierstunde ihr Reifezeugnis erhalten. Sie gehören zu der Gruppe von 44 Abiturientinnen und Abiturenten der drei Gesamtschulen Bexbach, Neunkirchen und Schiffweiler, welche gemeinsam die Abiturfeier in Neunkirchen durchgeführt haben. Als bester Abiturient der Bexbacher Gesamtschule erwies sich Kevin Schramm aus Bexbach mit der Note 1,7. Als besonders erfreulich bewertete die Schulleiterin der Gesamtschule Bexbach, Gabriele Schwartz, dass die meisten Schüler ein Abitur im Zweierbereich absolviert haben. Als "ein Erfolgsmodell" bezeichnete sie auch die erfolgreiche Kooperation der drei Gesamtschulen Bexbach, Neunkirchen und Schiffweiler, welche seit weit über zehn Jahren besteht. "Das Besondere an unserer Oberstufe, die weiterhin als G9 in 13 Jahren zum Abitur führt, ist, dass an den drei Schulen auch bereits in der Unter- und Mittelstufe zahlreiche Gymnasialkräfte arbeiten, die dann als Oberstufenteam die Schülerinnen und Schüler auch in der Oberstufe unterrichten und intensiv begleiten und betreuen", erklärte Schwartz. Im Gegensatz zur Erweiterten Realschule habe die Gesamtschule eine eigene Oberstufe und nicht nur Kooperationsmodelle mit Gymnasien und Berufsbildungszentrum, so die Schulleiterin. "Die Schüler bleiben Schüler an unserer Schule und erhalten auch das Abiturzeugnis der Gesamtschule Bexbach, worauf wir sehr stolz sind". reFolgende Schüler der Gesamtschule Bexbach haben ihr Abitur bestanden: Vito Cassaro (Bexbach), Jérôme Dejon (Neunkirchen-Kohlhof), Ann-Kathrin Eberhardt (Bexbach), Caroline Frisch (Homburg), Frederik Kopf (Kirkel), Angelina Kunz (Bexbach), Philemon Lucas (Bexbach-Kleinottweiler), Laura Lundin (Bexbach), Aline Nüttgens (Kirkel-Altstadt), Felix Patton (Neunkirchen-Wellesweiler), Aline Rinder (Neunkirchen), Anna Aileen Samson (Bexbach), Philipp Schmelzer (Neunkirchen-Kohlhof), Kevin Christoph Schmitting (Bexbach), Martin Schönborn (Bexbach) sowie Kevin Schramm (Bexbach).Als einen, der sich in besonderem Maße für die Schulgemeinschaft engagierte und auch weiterhin engagiert, nannte Gabriele Schwartz Felix Patton. So war der frisch gebackene Abiturient bei der Erstellung von Powerpoint-Präsentationen, der Durchführung von Informationsveranstaltungen oder bei der Betreuung und Begleitung von jüngeren Schülern verantwortlich. Darüber hinaus engagierte er sich in der Freiwilligen Ganztagsschule, bei den alljährlichen Tagen der offenen Tür der Bexbacher Gesamtschule sowie natürlich jetzt auch bei der diesjährigen Abiturfeier.Bexbach. Der rote Teppich an der Gesamtschule Bexbach war ausgerollt: Zahlreiche Stars haben in diesen Tagen ihr Gesamtschul-Hollywood verlassen. Dazu gehörten 16 Schülerinnen und Schüler der gemeinsamen Oberstufe, 39 Jugendliche mit Hauptschulabschluss sowie zum Schluss die insgesamt 54 Schüler der Klassen 10a und 10b. Unter dem Motto "Hollywood kommt nach Bexbach" hatten sie zu ihrer Abschlussfeier in die Sportaula eingeladen. "Heute stehen wir am Ende Eurer Hollywoodkarriere und ganz unterschiedliche Stars verlassen heute ihr Hollywood", wandte sich Schulleiterin Gabriele Schwartz an einen ganz besonderen Jahrgang. Die meisten Absolventen seien mit ihr zusammen vor sechs Jahren an der Schule aufgenommen worden. Die Eltern seien beim Casting dabei gewesen und hätten die Karriere ihrer Kinder in den vergangenen Jahren gecoacht, dankte Schwartz den Tutoren, welche als Produzenten, Manager und Regisseure die Schüler erst zu Stars gemacht hätten. Seien zu Schuljahresbeginn Nominierung und Oscar-Verleihung noch weit weg gewesen und habe noch das Motto "We love to entertain you" geherrscht, hätten am Ende alle ihre Prüfungen mit teilweise exzellenten Ergebnissen bestanden, freute sich Schwartz. 54 Schüler hätten den mittleren Bildungsabschluss geschafft, 25 davon hätten die Übergangsberechtigung in die Oberstufe erhalten. "Auf diese Zahl sind wir stolz", betonte Schwartz. Beste Schüler waren Chiara Wagner (Jägersburg) und Dominik Thiel (Oberbexbach). Die Schulzeit an der Gesamtschule Bexbach liege zwar jetzt hinter den Absolventen, doch viele Jahre lägen vor ihnen, in denen sie das erworbene Wissen, die Fähigkeiten und Fertigkeiten sinnvoll anwenden müssten. "Euren Reifegrad müsst Ihr nun selbstständig weiter entwickeln", meinte Schwartz. "Die Zukunft ist kein Schicksal, ihr könnt sie aktiv gestalten", forderte sie die Schüler auf, ihr Schicksal in die Hände zu nehmen. "Nutzt Euer Wissen und Eure Talente! Lasst euch nicht entmutigen!". Die Absolventen sollten aber nicht nur daran denken, was für sie selbst von Nutzen sei, sondern welchen Nutzen sie auch anderen bringt. "Unsere Gesellschaft braucht Stars ohne Starallüren, sondern mit Hilfsbereitschaft und Zivilcourage, mit Mut und Beharrlichkeit, mit Geduld und Ausdauer", gab die Schulleiterin den Schülern mit auf den Weg. "Jeder kann morgen etwas werden, was er heute noch nicht ist", schloss sie mit einem Zitat von Albert Schweitzer. re