1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Bexbach

Freie Fahrt in der Rathausstraße in Bexbach

Verkehr kann wieder durch Bexbach rollen : Die Rathausstraße ist wieder geöffnet

Nach Jahren der Unannehmlichkeiten für die Bexbacher ist der Innenstadt-Umbau nahezu abgeschlossen.

Es gab Zeiten, da sah die Bexbacher Rathausstraße aus wie die Weltrekord-Strecke für einen Profi-Hürdenläufer: Rot-weiße Absperrbaken liefen dicht an dicht quer über die Straße. Später dann wurde die Strecke in Teilen für den Verkehr freigegeben. Seit dem Wochenende hat die Straße nun weitgehend ihr abschließendes Bild erhalten und ist offiziell eröffnet. Mit dem Einbau des lärmoptimierten Asphaltes in der Rathausstraße zwischen Maxstraße und Niederbexbacher Straße sowie der Anpassung der seitlichen Stichstraßen habe man die Straße nun für den Verkehr freigeben können, so die Bexbacher Stadtverwaltung in einer Pressemitteilung. Doch noch seien nicht alle Arbeiten beendet, viel fehle allerdings nicht mehr.

„Zur Fertigstellung der Gesamtmaßnahme Rathausstraße sind nun nur noch der Einmündungsbereich der Niederbexbacher Straße, die Verlegung der Versorgungsleitungen bis zum Hotel Krone sowie kleinere Nebenarbeiten, wie Bänke, Müllbehälter und Fahrradständer versetzen, nötig.“

Damit endet nun offiziell eine lange Phase von deutlichen Beeinträchtigungen in der Bexbacher Innenstadt. Angefangen hatten die Arbeiten noch unter Bexbachs früherem Bürgermeister Thomas Leis (SPD). Gemeinsam mit dem Bexbacher Stadtrat hatte er den Umbau auf den Weg gebracht. Nach entsprechenden Vorbereitungen wurde 2014 in einem ersten Schritt die Güterstraße ertüchtigt. Danach folgte in einem zweiten Schritt die Sanierung der Bahnhofstraße, danach die der Rathausstraße. Die nahezu beispiellose Erneuerung der Infrastruktur der Innenstadt brachte dabei nicht nur Freude: Anwohner und Verkehrsteilnehmer äußerten immer wieder Kritik. Vor allem die Verkehrsführung, die teils langen Sperrungen von Hauptverkehrsachsen durch die Innenstadtlage und der durch die Bauarbeiten beeinträchtigte Einzelhandel fanden nicht immer Anklang. Nun sind die Arbeiten an den Straßen, bis auf die von der Verwaltung genannten, noch ausstehenden Arbeiten, abgeschlossen. Damit hat sich die Verkehrsführung in der Bexbacher Innenstadt quasi in einen großen Verkehrskreisel verwandelt.

Dass die Rathausstraße im Straßen-Trio nun wieder offen ist und was das aus der Innenstadt macht, wird auch in den sozialen Medien recht umfangreich diskutiert. Dabei ist der Tenor vornehmlich positiv. Einige weisen allerdings darauf hin, dass schöne Straßen nur dann auch für eine schöne Innenstadt sorgen, wenn diese belebt ist – durch aktiven Handel und attraktive Gastronomie. Nur was kann die Stadt hier tun, außer die Infrastruktur zu stärken? Bexbachs Bürgermeister Christian Prech (CDU): „Natürlich muss das Ziel sein, die Innenstadt mehr zu beleben. Hierzu zählen drei wichtige Bausteine: zum einen die Lenkungsgruppe ‚Aktive Stadt‘ die über die Jahre gute Arbeit geleistet hat.“ Weiter nannte Prech die Einbindung des Gewerbevereins und nicht zuletzt des Wirtschaftsbeirates.

„Letzterer hat ja schon einmal getagt. Auf Grund der Corona-Krise musste leider ein zweites anvisiertes Treffen entfallen. Wichtige Aufgabe des Wirtschaftsbeirates ist das Leerstandsmanagement. Heino Klingen, Geschäftsführer der IHK und Mitglied des Wirtschaftsbeirates in Bexbach, hat mir hier bereits seine Zusammenarbeit angeboten, die wir dankenswerterweise annehmen werden.“

Bürgermeister Prech erwähnte gegenüber unserer Zeitung auch Projekte des Gewerbevereins, die Kaufkraft nach Bexbach lenken sollen. Und an die Bürger adressierte er eine eindringliche Bitte: „Ich appelliere an alle Bexbacher, auch in Bexbach einzukaufen, sei es Dienstleistungen oder Waren.“

Gefragt nach dem Verlauf der nun abgeschlossenen Arbeiten konnte Prech vermelden, dass es mit der Öffnung der Rathausstraße am Montag gelungen sei, drei Wochen früher als ursprünglich geplant den Verkehr dort freizugeben. Eigentlich sei die offizielle Eröffnung für den „Tag der Städtebauförderung“ am 17. Mai vorgesehen gewesen. Dieser sei, der Corona-Pandemie geschuldet, abgesagt worden. Das Wetter habe die Arbeit nun begünstigt – deswegen der frühere Eröffnungstermin.

Und wie geht es weiter? Christian Prech: „Nach der Fertigstellung der Rathausstraße sind die Neukonzeption des Aloys-Nesseler-Platzes und des Schwalbengassenhauses die Themen, die diskutiert und umgesetzt werden sollen. Darüber hinaus soll die grüne Lunge überplant und attraktiver gestaltet werden. Erste Überlegungen wurden bereits im Rahmen des teilräumlichen Entwicklungskonzeptes diskutiert.“