1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Bexbach

Ein Schulbus als Blickfang für Bexbach

Ab sofort bunt beklebt : Ein Schulbus als Blickfang für Bexbach

Ab sofort ist das Transportgerät mit kindgerechten Motiven beklebt - vom Dino über die Prinzessin bis hin zum Schulbuch.

Die Firma „Busreisen mit Herz“ aus Bexbach ist das für die Stadt Bexbach beauftragte Unternehmen zum Schülertransport. Für die Schulkinder war es nun eine große Überraschung, dass der Schulbus ab sofort mit schönen, kindgerechten Motiven beklebt ist. Auch Bürgermeister Christian Prech (CDU) ließ es sich nicht nehmen, bei der offiziellen Busvorstellung ein paar Worte zu sagen. Dies freute natürlich auch Claudia Kaiser, die Inhaberin des Busunternehmens. „Wir hatten uns im Februar 2019 mehr aus der Not heraus spontan dazu entschlossen, das Unternehmen nach einer Insolvenz weiterzuführen. Wir hatten eigentlich nur sechs Wochen lang Zeit, alles auf die Beine zu stellen. Daher läuft alles auf mich. Wir sind jetzt dran, auf eine GmbH umzustellen. Es war keine Übernahme erfolgt, sondern eine komplette Neugründung“, erklärte Kaiser. Sie wird dann noch enger mit ihrem Geschäftspartner Gezim Berisha zusammenarbeiten.

Alles fing mit sieben Bussen an – mittlerweile gibt es bereits 15. Bedient wird aber nicht nur der Schülerverkehr, sondern es gibt auch zwei Reisebusse und den Bosch-Werksverkehr. Hinzu komme der öffentliche Personennahverkehr. Auch amerikanische Schulkinder werden befördert. „Ich selbst habe drei Kinder und mein Geschäftspartner vier. Von daher kennen wir uns auch gut mit Kinderwünschen aus. Den gelben Bus und seinen Fahrer Rainer Titze gibt es bereits quasi schon immer. Die Kinder kennen alle den gelben Bus. Es ist einfach schön, wenn die Kinder in fünf Jahren noch ihren Bus sehen und wissen, das ist unserer“, erklärte Kaiser. Es sei der einzige Bus im gesamten Saarland, der so dekoriert ist. Und Berisha ergänzte: „Alles sollte einfach noch kinderfreundlicher gestaltet sein. Es gibt extra Motive für Mädchen und Jungs.“ Zu sehen sind unter anderem ein Reagenzglas, Flugzeug und Schulbuch. Es gibt aber auch einen Dinosaurier sowie eine Prinzessin mit Prinz – die Auswahl an Motiven ist richtig groß. Die Mädchen- und Jungenbilder wurden übrigens nicht von Seite zu Seite getrennt, um ein noch größeres Zusammengehörigkeitsgefühl zu erzeugen. Sofern sein Platz frei ist, kann sich nun jeder auf Höhe seines Lieblingsmotivs setzen und wird auch dementsprechend von außen so wahrgenommen.

Das Unternehmen wurde von der Corona-Pandemie in Sachen Vergrößerung etwas ausgebremst, doch nach Lockerung der Auflagen kann nun die Zukunft wieder zielgerichtet angegangen werden. Dazu gehört natürlich auch der neue Bus, der einen hohen Wiedererkennungswert habe. Dies freut wiederum den erfahrenen Busfahrer Titze. „Ich war durch die Bundeswehr hier in Bexbach hängengeblieben und bin längst mit Bexbach verheiratet. Die Kinder waren vom neuen Design begeistert. Und überall wird man genau beobachtet“, weiß Titze um die Auffälligkeit seines Gefährts. Er sei noch nie einen ähnlich schön dekorierten Bus gefahren.

Viele bunte Motive verzieren den Bexbacher Schulbus. Foto: Stefan Holzhauser

Und natürlich werde auch im Bus auf die wegen Corona zusätzlich eingeführten Sicherheitsmaßnahmen „genau geachtet“. Die Kinder seien „äußerst diszipliniert“. Prech freute sich über die Motive. „Früher hätte ich nicht unbedingt beim Einhorn sitzen wollen, aber gegenüber von einem Karatekämpfer wäre es richtig cool gewesen“, sagte er laut lachend. „So etwas hätten wir uns als kleine Kinder von Herzen gewünscht. Der Bus ist natürlich für das gesamte Gebiet hier ein absoluter Blickfang“, meinte der Bürgermeister.