1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Bexbach

Dorfentwicklungsplan für Oberbexbach gefordert

Sitzung am 26. November : Dorfentwicklungsplan für Oberbexbach gefordert

Die SPD im Oberbexbacher Ortsrat beantragt, dass das Gremium einen Dorfentwicklungsplan auf den Weg bringt. Vor allem solle ein Dorfgemeinschaftshaus oder -raum geplant werden. Es sei vor dem Hintergrund des demografischen Wandelns und des sich ändernden Vereinslebens dringend nötig, sich „auch mit den vorhandenen städtischen Immobilien zu befassen“.

Doch das ist nicht das einzige Thema der Sitzung am Donnerstag, 26. November, 17.30 Uhr, im Volkshaus.

Es steht auch die Frage im Raum: Was soll der Oberbexbacher Ortsrat mit dem Geld machen, das er durch den Ausfall der Seniorennachmittage nicht ausgeben konnte, obwohl es im Haushalt eingeplant war? Dazu gibt es verschiedene Vorschläge von SPD- und CDU-Fraktion. Die CDU spricht sich dafür aus, mindestens die Hälfte der 1547 Euro für einen Austausch von Bäumen in der Süßhübelstraße zu verwenden, die von Pilzen befallen und so unumkehrbar beschädigt sind. Bei einer Ersatzbepflanzung solle man den wenigen Platz für die betonierten Pflanzkübel und die künftig im Sommer zunehmenden Hitzephasen einkalkulieren. So solle man verhindern, „dass die Investitionen unnütz verschwendet werden“. Vorab solle man daher mit einer Gärtnerei sprechen. Das übrige Geld könne „gerne für eine Bankneuanschaffung verwendet werden, gerne auch für eine Bank in der Grünen Lunge“.

Die SPD möchte indes, dass die in der Grünen Lunge platzierten Ruhebänke auf befestigten Untergrund gestellt werden. Sollte das Geld nicht reichen, wären die aktuellen Mittel dennoch wenigstens ein Anfang, so die Argumentation. Hintergrund sei, dass die Stadt kein Geld habe, um den Bereich dort ständig zu mähen. Die bestehenden Bänke wucherten so zu und würden unbenutzbar. Das solle verhindert werden.

Die SPD im Stadtrat hatte den Antrag eingebracht, dass jeder Ortsrat über die Mittel, die durch die Corona-Pandemie und den Ausfall der Seniorennachmittage, frei geworden waren, selbst entscheiden kann. Allerdings sollten jeweils Verschönerungsmaßnahmen durchgeführt werden. Insgesamt hatte das Budget 8700 Euro vorgesehen, das sich aber um 1500 Euro reduziert hatte. Dafür hatte die Stadt an alle Senioren Schreiben verschickt und die Absage der Veranstaltungen mitgeteilt.

Auch hat die SPD beantragt, dass der Ortsrat über den Stadtrat anregt, dass in der Hangarder Straße, der Straße „In der Rollschbach“, sowie „Zum Getzelborn“ und „Vor der Kaserne“ Baugelände freigegeben wird und Baupläne erstellt werden, um eine Bebauung durch Wohnhäuser zu ermöglichen.