Dirk Stöhr beerbt Marko Gillenberg als Trainer in Höchen

Dirk Stöhr beerbt Marko Gillenberg als Trainer in Höchen

Bei den Fußballern des SV Höchen (Kreisliga A Saarpfalz) wurden die sportlichen Weichen für die kommende Saison gestellt. Nach vier Jahren wird Marko Gillenberg am Runden-Ende in beiderseitigem Einvernehmen mit dem Vorstand sein Amt niederlegen.

"Einerseits waren private Dinge dafür ausschlaggebend, andererseits bringt ein neuer Trainer auch noch einmal neue Motivation hinein", sagte Gillenberg. Sein Nachfolger wird Dirk Stöhr, der bis Mai den SC Ludwigsthal trainiert hatte. Der gebürtige Cottbusser lebt schon länger im Saarland und spielte früher in der DDR-Jugendauswahl unter Trainer Klaus Sammer.

Unterdessen laufen in Höchen die Arbeiten zum Bau des neuen Naturrasenplatzes auf Hochtouren. "Die Einsaat soll zwischen Ende April und Anfang Mai erfolgen. Wenn alles glatt läuft, können wir dann Mitte September den Rasen einweihen. Derzeit trainieren wir auf dem Rasenplatz des TuS Höchen und können unsere weiteren Heimspiele der laufenden Runde in Frankenholz austragen", erklärte Höchens Vorsitzender Petro Epp. Der 60-jährige Polizist im Ruhestand führt seit Januar 2010 den SV Höchen an und wurde erst Mitte Januar dieses Jahres von den Mitgliedern des Vereins für weitere zwei Jahre in seinem Amt bestätigt.