Der Nikolaus war der Star-Gast

Das Wetter spielte mit und auch der neue Standort des Bexbacher Nikolausmarktes auf dem OGV-Gelände wurde letztlich gut angenommen. Weihnachtliche Musik, der Nikolaus und ein buntes Angebot an den Buden verzauberte die Besucher.

Mit viel Wetterglück, gelungenen Auftritten der Kinder- und Erwachsenenchöre sowie den Auftritten des Nikolauses ist gestern Abend der Nikolausmarkt in Bexbach an neuem Standort zu Ende gegangen. Mit insgesamt zehn Ständen und Buden verzeichnete der Markt in diesem Jahr eine Rekordzahl. Der Umzug auf das Vereinsgelände des Obst- und Gartenbauvereins (OGV) war wegen der Bauarbeiten auf dem Vorplatz der katholischen Pfarrkirche St. Martin notwendig geworden, so dass der sonst so malerische gelegene Stammplatz des traditionellen Nikolausmarktes im Schatten der Kirche nicht infrage kam. Und so fiel die Resonanz am neuen Standort bei Besuchern und Standbetreibern bei der Eröffnung am Freitagabend recht unterschiedlich aus. Nicht alle waren zufrieden mit dem Umzug auf das doch etwas abgelegene OGV-Gelände und hätten lieber den Aloys-Nesseler-Platz als alternativen Standort vorgezogen. "Es ist doch richdich scheen", meinte eine Besucherin trotz des regnerischen Wetters mit Blick auf die weihnachtlich dekorierten Buden. Für einen anderen Besucher wäre der Aloys-Nesseler-Platz eine bessere Lösung gewesen: "Er ist viel zentraler gelegen und hätte aus diesem Grund auch viel mehr Leute angezogen", sagte er.

"Leider ist unser Stammplatz an der Kirche eine große Baustelle", begründete Ortsvorsteher Franz-Josef Müller den Ortswechsel in die grüne Lunge. Er hoffe, dass auch "die neue Location" für Weihnachtsstimmung bei den Besuchern sorge, ergänzte Bürgermeister Thomas Leis . Die beiden Organisatoren des Bexbacher Nikolausmarktes, Thomas Gallo und Marco Stadtmüller, war es eine Herausforderung, das Markttreiben auf dem neuen Platz zu organisieren. "Es hat alles funktioniert", lobten sie das Engagement der beteiligten Vereine, Institutionen und Parteien. Ein besonderes Lob hatten sie für die Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins parat: "Der Verein hat uns tatkräftig beim Aufbau unterstützt und uns mit Werkzeugen ausgeholfen", erklärten die beiden jungen Männer, die den Nikolausmarkt im Namen des Ortsrates Bexbach-Mitte seit einigen Jahren organisieren. Erfreut waren sie auch über die Teilnahme von zehn Vereinen und Gruppierungen, die bei kühlem, aber trockenen Wetter mit ihren Angeboten für die entsprechende Adventsstimmung sorgten.

Musikalisch eröffnet wurde der Nikolausmarkt am Freitagabend von den Kindern des katholischen Kindergartens St. Dominikus, die mit ihren deutschen und französischen Weihnachtsliedern viel Beifall erhielten. Höhepunkt für alle kleinen Besucher des Nikolausmarktes war an allen drei Tagen die Bescherung durch den Nikolaus. Auch in diesem Jahr hatte er den Weg nach Bexbach gefunden und es sich nicht nehmen lassen, Geschenke für die Kinder mitzubringen. Die musikalische Gestaltung am Samstagnachmittag bestritten die Kinder des Awo-Kindergartens Pfiffikus. Am gestrigen Sonntag hatten die Kinder der Grundschule Bexbach mit Weihnachtsliedern und Gedichten ihren großen Auftritt. Für den musikalischen Ausklang sorgten das Jazz-Ensemble sowie das Bexbacher Chörchen.