CDU zeigt Geschlossenheit

Oberbexbach/St. Wendel. Das Superwahljahr mit drei Urnengängen hat begonnen, die Parteien nehmen ihre Weichenstellungen vor: Im Volkshaus in Oberbexbach fand gestern Abend die Wahlkreisvertreterversammlung der CDU zur Aufstellung der Wahlbewerber-Liste des Wahlkreises Neunkirchen für die Landtagswahl statt, die am 30. August stattfindet

Oberbexbach/St. Wendel. Das Superwahljahr mit drei Urnengängen hat begonnen, die Parteien nehmen ihre Weichenstellungen vor: Im Volkshaus in Oberbexbach fand gestern Abend die Wahlkreisvertreterversammlung der CDU zur Aufstellung der Wahlbewerber-Liste des Wahlkreises Neunkirchen für die Landtagswahl statt, die am 30. August stattfindet. Zu dem Wahlkreis gehören neben dem Saarpfalz-Kreis noch die Kreise Neunkirchen und St. Wendel. Der Abend blieb ohne größere Überraschungen. Eine Änderung war schnell klar: Die Plätze der einzelnen Kreisverbände richten sich nach Mitgliederzahl, Wahlergebnis und Stimmenanzahl bei Wahlen. Saarpfalz-Kreis und Neunkirchen haben dieses Mal die Plätze getauscht: Auf Platz eins bleibt St. Wendel, gefolgt vom Saarpfalz-Kreis und dem Kreis Neunkirchen. Die eigentliche Listenaufstellung war schnell über die Bühne gegangen: Auf Platz eins der Wahlkreisliste steht Landtagspräsident Hans Ley (St. Wendel), auf Platz zwei folgt der saarpfälzische CDU-Chef und Generalsekretär der Saar-CDU, Stephan Toscani, auf Platz drei Staatssekretärin Gaby Schäfer aus Eppelborn. Der Minister für Bundesangelegenheiten Karl Rauber (St. Wendel) wurde auf Platz vier gewählt, der saarpfälzische Landtagsabgeordnete Günter Becker auf Platz fünf und der Neunkircher JU-Stadtverbandsvorsitzende und stellvertretende CDU-Kreisvorsitzende Tobias Hans auf Platz sechs. Auf dem siebten Platz der Liste steht der St. Wendeler Bundestagsabgeordnete Hermann Scharf, der Bexbacher CDU-Stadtverbandsvorsitzende und Landtagsabgeordnete Alexander Funk folgt auf Platz acht und der Merchweiler CDU-Gemeindeverbandsvorsitzende Hans-Gerhard Jene auf Platz neun. Der St. Wendeler Landtagsabgeordnete Florian Gillen, Silke Kohl aus Blieskastel und der Illinger Roman Baltes komplettieren das erste Dutzend der Liste.Landtagspräsident Hans Ley als Chef des mitgliederstärksten der drei Kreisverbände, St. Wendel, schwor die 165 Delegierten auf das Superwahljahr ein, sprach von großen Erfolgen der Landesregierung. "Wir haben als CDU viel gearbeitet und können selbstbewusst und zuversichtlich ins Wahljahr gehen", meinte Ley, der mit 163 von 165 abgegebenen Stimmen persönlich auch das beste Wahlergebnis erzielen konnte. Er erinnerte daran, dass es zur Zeit der Regierung Lafontaine rund 57 000 Arbeitslose im Land gegeben habe, "heute sind es rund 34 500." Als wesentliches Ziel nannte der Landtagspräsident die Schaffung von Arbeitsplätzen, "um den Menschen Zukunft geben zu können." "Sehr zufrieden" war der Bexbacher MdL Alexander Funk, der auf Platz acht der Liste steht und 145 von 159 abgegebenen Stimmen erhielt.