1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Bexbach

Bürgermeister-Wahl in Bexbach: Christian Prech (CDU) beantwortet Fragen

Bürgermeister-Wahl in Bexbach : „Vom Prinzip Ehrlichkeit nie abgehen“

Bürgermeister-Kandidat Christian Prech (CDU) beantwortet Fragen über seine Ziele und Wünsche.

Im Vorfeld der Bürgermeisterwahl in Bexbach am Sonntag, 26. Mai, hatten wir die Kandidaten Thomas Leis (SPD) und Christian Prech (CDU) bereits vorgestellt. Nun beantworten die Kandidaten einen von der Redaktion erstellten, umfangreichen Katalog von Fragen, die an alle gleich sind. Teil zwei: Christian Prech (CDU).

Umreißen Sie kurz die dringlichsten Aufgaben in der Gemeinde!

Prech Leider werden Vereine und Ehrenamtliche zu oft mit ihren Problemen allein gelassen. Gespräche miteinander, rechtzeitige Informationen über – oft auch notwendige – Änderungen finden nicht statt. Beispiele: Schließung Höcherberghalle, Unterstützung bei Sportplätzen, Erhaltung des Brauchtums – ob Kirmes oder Fastnacht, Ideen für Erhalt der Dorffeste.

Moderne und bürgernahe Verwaltung: Auf der Internetseite der Stadt Bexbach kann man gerade einmal fünf Formulare ausdrucken, unterschreiben und zum Bürgerbüro bringen. Eine Bürger-App könnte beispielsweise als Erinnerungsfunktion die Müllabfuhrtermine integrieren.

Aktiv um Firmen bemühen und nicht warten und hoffen bis jemand auf einen zukommt.

Welcher Ortsteil hat sich Ihrer Meinung nach in den letzten zehn Jahren am besten entwickelt?

Prech In allen Ortsteilen wird eine gute Arbeit im Interesse der Allgemeinheit geleistet. Besonders hervorgetan hat sich in den vergangenen Jahren, unter Federführung von Ortsvorsteherin Evi Scherer, der Stadtteil Höchen. Die Dorfentwicklungsgespräche haben zu sehr guten Erfolgen geführt, den Zusammenhalt in Höchen gestärkt und den Stadtteil fit für die Zukunft gemacht.

Welcher Ortsteil hat den größten Nachholbedarf?

Prech Ich denke, dass allen Ortsteilen größere Aufmerksamkeit geschenkt werden muss und die Arbeit vor Ort mehr wertgeschätzt werden muss. Auf meinen Zuhörtouren konnte ich erfahren, dass sich manche Ortsteile wie das 5. Rad am Wagen fühlen. Gerade in Kleinottweiler wurde mir dies sehr oft mitgeteilt.

Auf welchem Sektor sehen Sie die Zukunftschancen der Gemeinde?

Prech Eine der größten Zukunftschancen sehe ich im Bereich der Gewerbeansiedlung. Durch Schaffung und Ausweisung neuer Gewerbeflächen und wirklicher Bemühung, neue Firmen nach Bexbach zu kommen, könnten wir die Zukunftschancen unserer Stadt stärken.

Ein weiterer Sektor ist der Zusammenhalt und das Miteinander.

Was würden Sie im Falle einer Wahl sofort anpacken?

Prech Zuerst würde ich mich am ersten Tag allen städtischen Mitarbeitern persönlich vorstellen. Danach werde ich die 100 Tage dazu nutzen, um die Weichen für wichtige Projekte zu stellen. Eines der Projekte ist das mobile Bürgerbüro.

Auch die ersten Schritte zu einer Modernisierung der Verwaltung werde ich mit Mitarbeitern im Falle einer Wahl direkt anpacken.

Welches Stück Natur schätzen Sie am meisten im Bereich der Gemeinde?

Prech Wir haben in Bexbach unheimlich schöne Fleckchen wie zum Beispiel den Blumengarten. Aber wenn ich mich für ein Stück Natur entscheiden muss, würde ich mich für das ehemalige Kasernengelände in Oberbexbach entscheiden.

Gibt es Prinzipien, von denen Sie nicht abgehen möchten?

Prech Ehrlichkeit. Dies lebe ich und erwarte dies auch von meinem Gegenüber.

Haben Sie eine Vision? Utopie?

Prech Ich möchte neue Veranstaltungskonzepte entwickeln und eventuell auch mal ein tolle Sportveranstaltung nach Bexbach bekommen. Das ist aber keine Utopie, sondern muss das Ergebnis meines Engagements sein.

Welches war das wichtigste politische Ereignis in Ihrer bisherigen politischen Laufbahn?

Prech Ich denke, hier sei an erster Stelle die Nominierung zum Bürgermeisterkandidaten der CDU genannt. Als Politikneuling einen so großen Vertrauensvorschuss zu bekommen, hat mich sehr gefreut.

Was werden Sie am Wahlabend tun?

Prech Das wird ein besonderer Abend für meine Familie, mein Wahlkampfteam, die ganze Partei und mich werden. Denn an diesem Abend fällt die monatelange Anspannung von einem ab. Im besten Fall können wir darauf anstoßen, dass Bexbach den Neubeginn gewählt hat.

Wie viele Stunden in der Woche wollen Sie als Bürgermeister arbeiten?

Prech So viel wie nötig. Ich sehe das Amt des Bürgermeisters so, dass man sich um seine Bürger kümmern muss, da spielt die Zeit eine untergeordnete Rolle. Ich bin Mitglied in mehreren Vereinen, Vater von zwei Kindern, die ebenfalls in der Stadt vernetzt sind. Ich bin Bexbacher mit Leib und Seele. Daher wird auch meine Freizeit durch dieses Amt geprägt sein.

Wie viele Stunden in der Woche wollen Sie Ihrer Familie einräumen?

Prech So viel es mein Amt zulässt. Es gilt, die verbleibende Zeit für die Familie als kostbar anzusehen und sie zu genießen. Bewusste Familienzeit ist sehr wichtig, wird aber nicht in Stunden gemessen.

Haben Sie noch Vorlieben außer der Politik und welche?

Prech Ich bin seit 2017 der Präsident der KG „Die Blätsch“ 1953 e.V. Dieses Ehrenamt beansprucht meine Zeit schon sehr, macht mir aber auch sehr viel Freunde. Vor allem die vielen Tänzer zu sehen. Wie sie immer fleißig trainieren und den Auftritten entgegenfiebern, bringt mir Freude und dafür lohnt sich die Arbeit. Wenn noch etwas Zeit bleibt neben der Fastnacht, spiele ich gerne Fußball. Früher aktiv, heute reicht es nur noch für die alten Herren der ASV Kleinottweiler.

Welches sind Ihre Vorbilder und warum?

Prech Miroslav Klose. Wir haben zusammen in Homburg Fußball gespielt. Was er durch seinen immensen Willen und Ehrgeiz erreicht hat, finde ich bemerkenswert. Trotz der großen Erfolge blieb er immer auf dem Boden und heimatverbunden. Das schätze ich sehr an ihm.

Wann sagen Sie von sich: Ich bin zufrieden?

Prech „Das Geheimnis der Zufriedenheit liegt darin, für das Geschenk Leben dankbar zu sein“, wie einst Ernst Ferstl sagte. Ich finde dieses Zitat sehr passend und lebe danach. Wenn jeder in meiner Familie gesund ist, bin ich zufrieden.

Welche Musik hören Sie, wenn Sie nach einem nervigen Tag entspannen wollen?

Prech Ich bin für alle Musikrichtungen offen. Höre gerne alles, was im Radio kommt, aber auch gerne diverse Remixes. Und wenn man mal richtig runterkommen will: Marconi Union, Wheightless. Laut wissenschaftlicher Studien die entspannendste Musik der Welt.

Was essen und trinken Sie am liebsten?

Prech Ich bin beim Essen nicht wählerisch. Besonders gerne mag ich jedoch die Spaghetti Bolognese meiner Frau Tanja. Bei den Getränken kommt es auf die Situation an. Sehr gerne trinke ich Wasser, aber auch mal gerne etwas mit Geschmack. Ab und an genehmige ich mir in geselliger Runde ein Bier oder einen schönen (trockenen) Weißwein.

Was fingen Sie mit dem Leben an, wenn Sie heute 20 wären?

Prech Ich würde so ziemlich den gleichen Lebensweg einschlagen. Allerdings würde ich versuchen, einen Auslandsaufenthalt einzuplanen.