1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Bexbach

„Blühendes Fahrrad“ für Höchen

Bürger packen mit an : In Höchen blüht jetzt ein Fahrrad

Corona brachte der Fahrradbranche einen regelrechten Ansturm. Und Radfahrerinnen und -fahrer sieht man mittlerweile oft auf den Straßen. Ein Fahrrad der etwas anderen Art steht derzeit in Höchen und schmückt den öffentlichen Raum: Ein blühender Drahtesel als echter Hingucker, wie Ortsvorsteherin Eva-Maria Scherer in einer Mitteilung schreibt.

Und sie verrät auch, wie es zu der ungewöhnlichen Blüh-Aktion kam: Junge Leute hatten die Idee, und hätten einem ausrangierten Fahrrad auf diese Weise ein zweites Leben als Kunstwerk geschenkt. Anstatt gleich auf dem Müll zu landen, erfreue es nun die Menschen, die an ihm vorbeigehen oder fahren.

Die Pflanzinsel in Höchen in der Dunzweilerstraße sei zuvor schon einige Wochen mit einem Laubteppich bedeckt gewesen. Niemand habe sich in jüngster Zeit so wirklich darum gekümmert. Doch so trist sollte die Pflanzinsel nicht in den Herbst gehen, das jedenfalls hatten sich engagierte Bürgerinnen und Kinder vorgenommen. Ende September wurden dann bei einem Arbeitseinsatz Laub und Unkraut entfernt, Sträucher wurden gestutzt und neue farbige Pflanzen eingebuddelt. Die Kosten für die Bepflanzung übernahm die CDU Höchen. Die Aktion fand so großen Anklang, dass tatsächlich ganz spontan auch Pflanzen von einer Bürgerin gespendet wurden.

Was hat diese Aktion dann noch weiterhin bewirkt? Mehr „Wir“, schreibt Scherer weiter. „Wir machen das ja für uns alle“ war der Satz einer Mutter, die mit ihren Kindern engagiert dabei war. Nachdem die Pflegearbeiten erledigt waren, wurde das blühende Fahrrad an der Linde in der Mitte der Pflanzinsel festgemacht: mit Bällen und Blumen in den Speichen und einem schön bepflanzten Weidekörbchen auf dem Gepäckträger. Eine schöne Idee von Angela Hirsch, die auch die Initiative zu dieser Gemeinschaftsaktion ergriffen hatte, so die Ortsvorsteherin.