1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Bexbach

Bis Monatsende keine Gottesdienste in Bexbach

Kirchen in Coronazeiten : Keine Gottesdienste bis Monatsende in Bexbach

Bis Monatsende finden in der katholischen Pfarrei Heiliger Nikolaus in Bexbach keine Gottesdienste statt. Diesen Beschluss hat der Pfarreirat in seiner Sitzung gefasst. „Die Entscheidung ist uns wahrlich nicht leichtgefallen“, sagt Pfarrer Ulrich Weinkötz.

„Denn wir wissen, dass viele Menschen gern wieder in Gemeinschaft einen Gottesdienst feiern möchten und ihn schmerzlich vermissen.“ Doch die nach wie vor herrschenden Kontaktbeschränkungen ließen nach Meinung des Gremiums keine andere Wahl. Hinzu komme der Solidaritätsgedanke. „Geschäfte, Restaurants, Kultureinrichtungen sind geschlossen. Wie können wir dann ruhigen Gewissens eine Heilige Messe feiern?“, meint Pfarrer Weinkötz.

Der Pfarreirat hofft, dass ab dem Wochenende 5./6. März wieder Gottesdienste gefeiert werden können. Voraussetzung dafür sei jedoch, dass „die Kontaktbeschränkungen gelockert werden. Das ist für uns die Maßgabe“, betont Pfarrer Weinkötz.

Die Kirchen in allen Gemeinden, St. Martin Bexbach-Mitte, St. Barbara Oberbexbach, Mariä Geburt Höchen und St. Josef Frankenholz, sind für ein persönliches Gebet tagsüber geöffnet. Des Weiteren werden rechtzeitig Heftchen und Asche für einen „Hausgottesdienst mit Aschenkreuz zum Aschermittwoch“ in den Kirchen ausliegen. Ab Sonntag stehen in allen Kirchen Segenstüten bereit, die Pfarreiangehörige mitnehmen können, um sie alten, einsamen und kranken Menschen zu bringen, heißt es in der Pressemitteilung der Bexbacher Pfarrei weiter.