Bekanntschaft mit der Äbtissin Hildegard von Bingen schließen

Bekanntschaft mit der Äbtissin Hildegard von Bingen schließen

Die Tagesfahrt des Prießnitz-Kneippvereins Bexbach führt am Montag, 15. August, nach Bingen und Rüdesheim. Zuerst geht es nach Bingen. Dort wird den Teilnehmern unter fachkundiger Führung (teilweise zu Fuß und mit Bus) das facettenreiche Leben und Wirken der Äbtissin Hildegard von Bingen näher gebracht, heißt es in der Pressemitteilung des Vereins.

In der Hildegard-Abteilung des Museums am Strom wird die Äbtissin in Originalobjekten und aufwändigen Modellen quasi lebendig. Nach dem Übersetzen mit einer Fähre nach Rüdesheim haben die Teilnehmer Zeit, die berühmte Drosselgasse zu erkunden. Der obligatorische Abschluss findet diesmal sehr spannend statt: Den Teilnehmern wird ein "Knast-Dinner" serviert. Nach einer "Verhaftung" werden die Teilnehmer in das Amtszivilgefängnis von 1806 gesteckt. Dort erwartet sie nach Aufnahme aller fahndungsrelevanten Fakten (Foto, Fingerabdrücke) ein Ganovencocktail und ein Drei-Gänge-Menü. Nach der "Freilassung" geht es wieder nach Bexbach zurück. Abfahrt ist um 8 Uhr und Ankunft um 22 Uhr an den Höcherberghallen. Verbindliche Anmeldung bis 30. Juni bei Anita Michel unter Telefon (0 68 26) 9 35 71 92.

Für Sonntag, 22. Juni, lädt der Prießnitz-Kneippverein zu einer Halbtageswanderung ein. Der rund zehn Kilometer lange Wanderweg führt durch eine abwechslungsreiche, offene Landschaft. Wiesen, Felder und Obstbäume wechseln sich mit Mischwäldern und Buschlandschaften und Weiheranlagen ab. Festes Schuhwerk und Wanderstöcke werden empfohlen. Im Anschluss an die Wanderung gegen 17.30 Uhr ist eine Einkehr geplant. Treffpunkt ist um 14 Uhr am Edeka-Parkplatz in Waldmohr. Von Jägersburg kommend im ersten Kreisel die dritte Ausfahrt abfahren. Wegen der Platzreservierung im Gasthaus ist eine Voranmeldung bis zum 21. Mai, 16 Uhr, erforderlich.

Anmeldungen und Infos bei den Wanderführern Eva und Wolfgang Dahl unter Telefon (0 63 73) 34 65.