1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Bexbach

Behördengänge noch vor den Weihnachtstagen erledigen

Behördengänge noch vor den Weihnachtstagen erledigen

Die Dienststellen der Bexbacher Stadtverwaltung bleiben zwischen den Feiertagen geschlossen. Das Bürgerbüro ist in dringenden Angelegenheiten nur eingeschränkt erreichbar. Für andere Bereiche gibt es Notfallnummern.

Sämtliche Dienststellen der Stadtverwaltung Bexbach sind vom 24. Dezember bis einschließlich 2. Januar geschlossen. Darauf weist die Stadt hin. Die städtischen Kindertageseinrichtungen Höchen und Oberbexbach sind vom 21. Dezember bis zum 4. Januar nicht besetzt, die freiwilligen Ganztagsschulen (FGTS) Frankenholz und Oberbexbach vom 21. Dezember bis zum 1. Januar. Die städtische Kindertageseinrichtung Niederbexbach ist vom 18. Dezember bis zum 4. Januar geschlossen.

Folgende Not- beziehungsweise Bereitschaftsdienste sind eingerichtet: Das Standesamt ist am Montag, 28. Dezember, und am Mittwoch, 30. Dezember, jeweils von 10 bis 12 Uhr, nur für die Beurkundung von Sterbefällen, Tel. (0 68 26) 52 91 35, zu erreichen.

Das Bürgerbüro ist am Montag, 28. Dezember, am Dienstag, 29. Dezember, und am Mittwoch, 30. Dezember, jeweils von 10 bis 12 Uhr, nur in dringenden Pass- und Personalausweisangelegenheiten unter Tel. (0 68 26) 529-406 zu erreichen. Das Friedhofsamt ist am Montag, 30. Dezember, am Dienstag, 29. Dezember, und am Mittwoch, 30. Dezember, jeweils von 9 bis 11 Uhr, für die Vereinbarung von Beisetzungsterminen geöffnet. Da das Rathaus II in Oberbexbach an diesen Tagen geschlossen ist, sollte die Klingel neben der Eingangstür benutzt werden. Außerdem steht die allgemeine Rufbereitschaft des Baubetriebshofes für Notfälle zur Verfügung.

Die Dienststellen der Gemeinde Kirkel sind zwischen den Jahren geschlossen. Gemeindeverwaltung und Bauhof können von Donnerstag, 24. Dezember, bis ins neue Jahr nicht genutzt werden. Auch am Neujahrstag, Freitag, 1. Januar, bleiben sie zu.

Das Standesamt ist - ausschließlich für die Beurkundung von Sterbefällen - am Mittwoch, 30. Dezember, von 10 bis 12 Uhr unter Tel. (0 68 41) 80 98 11 zu erreichen. Für die Anmeldung von Beerdigungen wird ebenfalls ein telefonischer Bereitschaftsdienst eingerichtet unter Tel. (0 68 41) 80 98 34. Ab Montag, 4. Januar, sind die Dienststellen wieder zu den üblichen Dienstzeiten geöffnet.