1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Bexbach

Bald neues Einsatzfahrzeug für Höchen

Bald neues Einsatzfahrzeug für Höchen

Höchen. Die Feuerwehr Höchen ist gut aufgestellt. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung gab es von allen Seiten viel Lob für die Arbeit und das Engagement der Wehr. Dann standen Ehrungen, Ernennungen und Beförderungen sowie die Neuwahl einiger Vorstandsmitglieder im Mittelpunkt

Höchen. Die Feuerwehr Höchen ist gut aufgestellt. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung gab es von allen Seiten viel Lob für die Arbeit und das Engagement der Wehr. Dann standen Ehrungen, Ernennungen und Beförderungen sowie die Neuwahl einiger Vorstandsmitglieder im Mittelpunkt. "Feuerwehr ist nicht nur Löschen und Helfen, sondern auch ein großer Kulturträger im Ort", hob Beigeordneter Wolfgang Imbsweiler die Bedeutung der Höcher Wehr hervor. "Die Stadt weiß, was sie an ihrer Feuerwehr hat", betonte er und kündigte ein neues Einsatzfahrzeug für den Löschbezirk Höchen an. "Es muss und kommt auch nach Höchen", erklärte er. Großes Lob gab es von Imbsweiler für die ehrenamtliche Nachwuchsarbeit der Feuerwehr. Auch Ortsvorsteher Karl-Heinz Klein und Kreisbrandinspekteur Uwe Wagner wiesen auf die Bedeutung und die Akzeptanz der Wehr im Dorfgeschehen hin. Als wichtig bezeichnete Wagner die Qualifikation und die Ausbildung der Feuerwehrkameraden und wies auf die Vielzahl der Feuerwehr-Lehrgänge hin. In seinem Jahresbericht wies Christian Backes darauf hin, dass man insgesamt 64 Lehrgänge mit 1565 Dienststunden, 1800 Arbeitsstunden, 1255 Stunden bei Übungen und Diensten, 360 Einsatzstunden sowie 650 Stunden für Jugendarbeit und andere Tätigkeiten geleistet habe. "Das sind 5630 Stunden, die von uns für die Bevölkerung unentgeltlich geleistet wurden", betonte Backes. Insgesamt wurde der Löschbezirk zu 31 Hilfeersuchen alarmiert, darunter waren 18 technische Hilfeleistungen sowie auch sieben Fehlalarme. Jugendbeauftragte Sarah Gaffga berichtete von zahlreichen Aktivitäten der 14 Jugendliche zählenden Jugendwehr. Bei den Neuwahlen wurden unter anderem Tina Müller zur Schriftführerin und Mike Weber zum Kassierer gewählt. Gemeinsam mit dem Beigeordneten Wolfgang Imbsweiler, Wehrführer Gottfried Leis und Kreisbrandinspekteur Uwe Wagner zeichnete Löschbezirksführer Christian Backes langjährige Feuerwehrleute aus. Für 20 Jahre aktiven Dienst in der Feuerwehr wurde Hauptfeuerwehrmann Markus Hanz geehrt. Seit 15 Jahren gehören Oberfeuerwehrmann Steffen Keller, Löschmeister Patrick Fries und Brandmeister Christian Backes der Wehr an, seit zehn Jahren Tina Müller, Bastian Müller und Dominik Nashan. Zudem wurde Jens Omlor zum Oberfeuerwehrmann, Jochen Wilhelm zum Hauptlöschmeister und Christian Backes zum Oberbrandmeister befördert. Fabian Heib, Jonas Omlor und Angela Wolf wurden zum Feuerwehrmann beziehungsweise zur Feuerwehrfrau ernannt.

Auf einen BlickDer Löschbezirk Höchen der Freiwilligen Feuerwehr zählt derzeit 40 Feuerwehrangehörige, davon 35 Männer und fünf Frauen. Löschbezirksführer ist Oberbrandmeister Christian Backes. Der Jugendwehr gehören 14 Jugendliche an, davon elf Jungen und drei Mädchen. Jugendbeauftragte ist Sarah Gaffga. Die Altersabteilung zählt 14 Feuerwehrleute. re