Auch Bexbach lebt gesund

Prävention und Gesundheitsförderung stehen im Mittelpunkt von „Das Saarland lebt gesund!“ Auch der Kneipp-Bund-Saar ist nun der Kampagne beigetreten und startete sozusagen mit dem Taiji-Tag in Bexbach.

Das ganze Bundesland für Bewegung und gesundheitsförderliche Ernährung zu sensibilisieren und jeden Einzelnen dazu zu gewinnen, seinen Teil beizutragen, ist das Ziel der Kampagne "Das Saarland lebt gesund!". Mit pfiffigen Ideen, Projekten und Infoveranstaltungen werden Prävention und Gesundheitsförderung in allen Lebensbereichen in der Gemeinde zum Thema gemacht. Es beteiligen sich Vereine und Verbände, Schulen und Kindertageseinrichtungen, öffentliche Verwaltung, Dienstleister aus dem Gesundheitsbereich oder die örtliche Kaufmannschaft.

Im Rahmen des Taiji-Tages unter dem Motto "China - Land der vielen Gesichter" in der Waldorfschule in Bexbach ist nun auch der Kneipp-Bund Saar dem Kooperationsverbund dieser Präventionskampagne beigetreten. Zusammen mit Gesundheitsministerin Monika Bachmann unterzeichneten die Vorsitzende des Kneipp-Bundes Saar , Andrea Peilen-Günther, und das Vorstandsmitglied der Landesarbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung Saarland, Beate Ufer, die Kooperationsvereinbarung. Mit der im Januar 2011 landesweit gestarteten Kampagne "Das Saarland lebt gesund!" wolle man das Gesundheitsbewusstsein der Bevölkerung verbessern, erklärte Bachmann. Dass mittlerweile 29 Städte und Gemeinden sowie alle Landkreise und der Regionalverband Saarbrücken, der Landessportverband, die Ärztekammer sowie die Psychotherapeutenkammer des Saarlandes, die Landesvereinigung Selbsthilfe, die Krankenkassen und -verbände und das Gesundheitszentrum Orscholz Partner und Mitglieder der Kampagne seien, bezeichnete sie als einen "ganz großen Erfolg". Der Kneipp-Bund sei mit seinem vielseitigen Kursangebot "generationsübergreifend ein wichtiger Akteur im Bereich der ganzheitlichen Gesundheitsförderung ", freute sie sich über dessen Beitritt. Der zehnte Taiji-Tag des Kneipp-Bundes Saar sei der würdige Anlass, der Kampagne beizutreten und "ein Schritt in die richtige Richtung, sich zu vernetzen", betonte Andrea Pielen-Günther. Mit Taiji sei es dem Verband gelungen, ein weiteres Angebot zu schaffen, bei dem es um Stressbewältigung und Gesundheitsmanagement gehe. "Gesundheitsförderung geht uns alle an", begrüßte Beate Ufer den Kneipp-Beitritt als wichtigen Partner.

Mit den Referenten Ansgar Gerstner (Hamburg), Thomas Strube (St. Wendel), Reinhold Mohn (Wiesbaden) und Peter Jußenhoven (Düsseldorf) habe man "eine geballte Kompetenz" an Taiji-Lehrern gewinnen können, betonte Referentin Sylvia Bäcker, die den TaijiTag organisiert hatte. Jasmina Klein, Vorsitzende des Kneippvereins Bexbach , zeigte sich "stolz", dass der Verein den Taiji-Tag seit Jahren in Bexbach ausrichten dürfe.