1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Bexbach

Asbesthaltiger Müll wurde diesmal im Wald bei Höchen abgelagert

Asbesthaltiger Müll : Erneut wurden Eternitplatten im Wald ensorgt

Nachdem erst an diesem Montag, 6. Juli, ein Fall bekannt geworden war, ist nun schon wieder problematischer Bauabfall illegal entsorgt worden. So haben Unbekannte zwischen Donnerstag, 2. Juli, und Montag, 6. Juli, mehrere rotbraune, asbesthaltige Eternitplatten auf einem Weg im Waldgebiet zwischen Höchen und der Landesgrenze zu Rheinland-Pfalz abgelagert, wie die Homburger Polizei mitteilt.

Am Sonntag hatten Spaziergänger illegalen in den Wald geworfenen Müll auf der Zufahrt zur Ditmarshütte vom Taubental kommend entdeckt. Hier handelte es sich um mehrere Big Packs mit Asbest- und Eternitplatten (wir berichteten). Nun werden Zeugen gesucht. Hier kann man sich an die Polizei, aber auch an das Forstrevier Kirkel wenden, Tel. (0175) 2 20 08 39

Luftdicht versiegelt ist Asbest selten eine Gefahr. Gefährlich wird er aber immer dann, wenn Fasern freigesetzt und eingeatmet werden, zum Beispiel im Rahmen von Renovierungsarbeiten oder einer Sanierung. Eingeatmete Fasern können langfristige schwere, sogar tödliche Krankheiten auslösen, warnt etwa die Verbraucherzentrale.

Wer Hinweise zu den Vorfällen geben kann, sollte sich melden. Die Polizei in Homburg ist unter der Telefonnummer (0 68 41) 10 60 zu erreichen.