Akzente für Bildung und Familie

Bexbach. Im Rahmen ihrer Stadtverbands-Delegiertenkonferenz stellte die Bexbacher SPD ihre Gebietsliste für die Stadtratswahl am 7. Juni auf, die von Wolfgang Imbsweiler angeführt wird (wir berichteten). Der Stadtverbandsvorsitzende Horst Hornberger (Foto: SZ) stellte den Delegierten das von einer Arbeitsgruppe zu Papier gebrachte "Handlungskonzept 2009 - 2014" vor

Bexbach. Im Rahmen ihrer Stadtverbands-Delegiertenkonferenz stellte die Bexbacher SPD ihre Gebietsliste für die Stadtratswahl am 7. Juni auf, die von Wolfgang Imbsweiler angeführt wird (wir berichteten). Der Stadtverbandsvorsitzende Horst Hornberger (Foto: SZ) stellte den Delegierten das von einer Arbeitsgruppe zu Papier gebrachte "Handlungskonzept 2009 - 2014" vor. Ein wichtiger Schwerpunkt der nächsten Jahre für die Arbeit der SPD wird demnach die Familien-, Sozial- und Bildungspolitik sein. Neue Akzente, so Hornberger, wollen die Sozialdemokraten aber auch im Bereich der Energie- und Umweltpolitik, bei der Infrastruktur sowie Sicherheit und Ordnung setzen. Das kulturelle und das Vereinsleben soll weiter gestärkt werden, beide stellen für die Sozialdemokraten "wichtige gesellschaftliche Bereiche dar.Für den Kommunalwahlkampf versprach Hornberger, so eine Mitteilung der SPD, "eine sachlich klare, aber faire Auseinandersetzung mit dem politischen Gegner". Er hoffe, dass sich diese Einstellung inzwischen auch bei der CDU durchgesetzt habe. Deren Zustimmung zum Haushalt nannte Hornberger ein "Zeichen in die richtige Richtung nach etlichen ungerechtfertigten Attacken der letzten Monate".Bürgermeister Heinz Müller ging in seiner Rede auf den Haushalt 2009 ein, den er als "durchaus positiv" bezeichnete. Für das laufende Jahr kündigte Müller die Gründung eines Familienservice-Centers an. Der Stadt sei es wichtig gewesen, dass alle Schulen auf der Liste zum Konjunkturpaket II berücksichtigt werden. rs