1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis

Bexbach nicht ganz zufrieden

Bexbach nicht ganz zufrieden

Bexbach. Mit zehn Punkten und Platz drei nach vier Spieltagen in der Bezirksliga Ost ist der SV Bexbach sehr gut aus den Startlöchern gekommen. Doch für SVB-Trainer Jean Louis Blondel gibt es trotzdem in den nächsten Wochen noch einiges zu verbessern. "Vor allem unsere Torchancen müssen wir effektiver nutzen", so seine Zielsetzung

Bexbach. Mit zehn Punkten und Platz drei nach vier Spieltagen in der Bezirksliga Ost ist der SV Bexbach sehr gut aus den Startlöchern gekommen. Doch für SVB-Trainer Jean Louis Blondel gibt es trotzdem in den nächsten Wochen noch einiges zu verbessern. "Vor allem unsere Torchancen müssen wir effektiver nutzen", so seine Zielsetzung. Die sollte möglichst schon am Sonntag ab 15 Uhr im Heimspiel gegen den Zwölften SV St. Ingbert umgesetzt werden. Zuletzt gewann der SV Bexbach beim SV Kirkel mit 2:1. Positiv sei es vor allem gewesen, dass seiner Mannschaft nach dem 0:1-Rückstand durch Mathias Spuhler bereits im Gegenzug durch Lars Flatter der Ausgleich gelang. Praktisch mit dem Pausenpfiff traf Eric Loos dann zum 2:1 für die Bexbacher. "Mit viel Engagement bestritten wir die zweite Halbzeit. Wir hatten noch genügend Möglichkeiten, um die Partie noch deutlicher zu unseren Gunsten zu entscheiden", fasst Blondel die zweiten 45 Spielminuten zusammen.Ein Hauptaugenmerk wird Blondel in den nächsten Wochen im Training darauf legen, vor allem in der Defensive kompakter zu stehen. Denn mit bereits sechs Gegentoren kassierte der Tabellendritte die meisten Treffer der sechs Spitzenteams der Bezirksliga Ost. Blondel gibt die Marschrichtung für das Sonntagsspiel gegen die St. Ingberter vor: "Von Beginn an müssen wir zeigen, wer der Herr im Haus ist und den Gegner entsprechend unter Druck setzen." Thorsten Müller, der im offensiven Mittelfeld spielt, muss wegen muskulärer Probleme pausieren. Ansonsten kann der SV dieses Spiel in Bestbesetzung beginnen. ha