1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis

An der Sandrennbahn wurde Richtfest gefeiertAn der Sandrennbahn wurde jetzt Richtfest gefeiert

An der Sandrennbahn wurde Richtfest gefeiertAn der Sandrennbahn wurde jetzt Richtfest gefeiert

Erbach. Es war ein wirklich schöner Tag, da war man sich am Ende einig - und dies für Landrat Clemens Lindemann und alle Beteiligten vor allem deshalb, weil mit dem Richtfest für den Neubau an der Erweiterten Realschule in Erbach, auch Sandrennbahn genannt, der Traum eines manchen Politikers und Lehrers zur Realität wurde

Erbach. Es war ein wirklich schöner Tag, da war man sich am Ende einig - und dies für Landrat Clemens Lindemann und alle Beteiligten vor allem deshalb, weil mit dem Richtfest für den Neubau an der Erweiterten Realschule in Erbach, auch Sandrennbahn genannt, der Traum eines manchen Politikers und Lehrers zur Realität wurde. Zwischen dem Spatenstich und dem Richtfest sind kaum fünf Monate vergangen und schon sieht man, dass zwischen den beiden Flügeln der Schule ein zweistöckiger Erweiterungsbau im Rohbau entstanden ist, teilte die Kreisverwaltung mit. Der soll nicht nur Klassenräume fassen, sondern vor allem die Ganztagsbetreuung an der Schule optimieren. Landrat Clemens Lindemann: "Wir sind hier an einer wunderbaren Schule, die bislang tolle Arbeit geleistet hat. Aber gerade der Bereich der Ganztagsschule war provisorisch gestaltet." Nun werde ein entscheidender Schritt getan und "eine optimale Lösung für die Kinder in Erbach und Umgebung" geschaffen. Durch den Erweiterungsbau ist es zudem möglich, über zwei Fluchttürme die notwendigen Wege für alle Schulgebäude zu schaffen. Der Saarpfalz-Kreis als Schulträger sei in der Verpflichtung, für die Schüler wie die Lehrer "gute Bedingungen zu schaffen, um durch eine fundierte Bildung die Basis für die Zukunft folgender Generationen zu legen". Deshalb seien die Baukosten von rund 1,7 Millionen Euro, so der Landrat, gut angelegtes Geld. Geplant ist, dass spätestens im Februar kommenden Jahres der Neubau seiner Bestimmung übergeben werden soll. Das werde aber nicht die letzte Baumaßnahme an der Schule sein, kündigte Lindemann an: Der Neubau der Turnhalle sei kein Luxus, sondern aus energetischer und bautechnischer Seite ein absolutes Muss. Auch hier werde der Saarpfalz-Kreis als Schulträger aktiv und ein weiteres wichtiges Bauprojekt - mit Unterstützung der Stadt Homburg - soll in Kürze in Erbach starten. Schulleiter Karl-Peter Ranker dankte dem Landrat und dem Kreistag, dass trotz Sparzwängen dieses für die Schule und den Stadtteil so wichtige Projekt nun in Angriff genommen werde. Die Schule könne damit ihre engagierte Arbeit unter sehr guten Bedingungen fortführen und verbessern. Dieser Meinung schloss sich auch Homburgs Oberbürgermeister Karlheinz Schöner an, der die Schule für ihre Ideen und Arbeit lobte. Eine Tanzformation der Schule umrahmte die Feier mit einer Darbietung zu den Rhythmen von "This is Africa". red