Susanne Wachs Saarbrückerin räumt Mundart-Preise ab – und erklärt, wie es um die Zukunft des Saarländischen bestellt ist

Saarbrücken · Susanne Wachs ist nicht nur wegen ihrer roten Locken ein Leuchtturm des Saarlandes. Die SR-3-Unterhaltungschefin setzt sich für den Erhalt der hiesigen Mundart ein. Wie Susanne Wachs einen Mundart-Preis nach dem anderen erhält.

 Die SR-Journalistin Susanne Wachs bekam im Rahmen der Bockenheimer Mundarttage den „Preis der Emichsburg“ verliehen. Bereits seit den 80er Jahren ehrt der Förderkreis Mundart Bockenheim damit besondere Verdienste um Mundart und regionale Kultur.

Die SR-Journalistin Susanne Wachs bekam im Rahmen der Bockenheimer Mundarttage den „Preis der Emichsburg“ verliehen. Bereits seit den 80er Jahren ehrt der Förderkreis Mundart Bockenheim damit besondere Verdienste um Mundart und regionale Kultur.

Foto: Iris Maria Maurer

„Ich bin mit Mundart groß geworden“, sagt Susanne Wachs gleich zu Beginn des Gesprächs in ihrem Büro beim Saarländischen Rundfunk auf dem Saarbrücker Halberg. Die Unterhaltungschefin des Radiosenders SR 3 Saarlandwelle ist Ende April mit dem „Preis der Emichsburg 2024“ der 2200-Seelen-Gemeinde Bockenheim an der Weinstraße für ihre Bemühungen um die Mundart ausgezeichnet worden. Das war bereits der vierte Preis, den sie für diese Tätigkeit erhielt.