1. Saarland
  2. Saar-Kultur

Völklinger Hütte verschiebt Ausstellungsstart von „Mon Trésor“

Nun zwei Monate später : Völklinger Hütte verschiebt Start von „Mon Trésor“

Die ursprünglich für September geplante Ausstellung „Mon Trésor - Europas Schatz im Saarland“ startet erst am 8. November in der Völklinger Hütte.

Damit eröffnet die Schau beinahe zwei Monate später als ursprünglich geplant. Als Grund wurde die Corona-Pandemie angegeben. „Leider haben die globalen Ereignisse der letzten Monate auch unsere Ausstellungsplanung torpediert“, sagte Generaldirektor Ralf Beil am Montag in Völklingen. Vor knapp vier Wochen hatte die Leitung noch den ursprünglich vorgesehenen Eröffnungstermin am 12. September erneut bekräftigt. Dafür soll die Schau jetzt bis zum 27. Juni und nicht nur bis zum 11. April 2021 zu sehen sein. „Mon Trésor“ zeigt Objekte der Archäologie, Technik und Kunst von den Kelten bis heute. Dabei gehe es auch um die grenzüberschreitende Industriekultur und die europäische Idee, hieß es.

Als Ausstellungsort ist nach wie vor die Gebläsehalle vorgesehen, die derzeit komplett freigeräumt und umgestaltet wird. So wurde dort jüngst eine, die Halle innen komplett umlaufende Schablonenmalerei vom Anfang des 20. Jahrhunderts restauriert. Außerdem sollen die Einbauten zurückgenommen werden, damit die Halle weniger zerstückelt und in ihrer Raum-Architektur luftiger wirkt sowie den Blick mehr auf die historischen Maschinen und bisher verborgene Objekte freigibt.

Auf der Internet-Plattform www.mon-tresor.org sind Menschen der Großregion weiterhin eingeladen, ein Foto ihres persönlichen Schatzes mit kurzem Text hochzuladen.