Kostenloser Eintritt am 1. Mai Mehr, größer und an neuem Spielort – was es bei der neuen Urban Art in der Völklinger Hütte zu bestaunen gibt

Völklingen · Die sechste Ausgabe der Völklinger „Urban Art“ überrascht mit mancher Neuerung. Am 1. Mai ist der erste Besuchstag – kostenlos. Man muss viel Zeit einplanen. Warum sollte man unbedingt hin?

 Urban-Art-Kurator Frank Krämer (links) und Generaldirektor Ralf Beil auf dem Dach der Möllerhalle. Die gesamte Fläche wurde von Roadsworth gestaltet: „Defund The War Machine“ heißt die Arbeit.

Urban-Art-Kurator Frank Krämer (links) und Generaldirektor Ralf Beil auf dem Dach der Möllerhalle. Die gesamte Fläche wurde von Roadsworth gestaltet: „Defund The War Machine“ heißt die Arbeit.

Foto: Oliver Dietze
Bilder: Ein Rundgang über die Urban Art Biennale in Völklingen
40 Bilder

Ein Rundgang über die Urban Art Biennale 2022 in Völklingen

40 Bilder
Foto: Michael Kipp
Völklingen: So is das Arbeiter-Porträt von Hendrik Beikirch entstanden
13 Bilder

Wie entstand das riesige Arbeiter-Porträt im Umfeld der Völklinger Hütte?

13 Bilder
Foto: BeckerBredel
 Der Graphic-Novel-Stil beeinflusst viele Straßen-Künstler.  Hier ein Werk von   Marius Waras  (M-City).

Der Graphic-Novel-Stil beeinflusst viele Straßen-Künstler. Hier ein Werk von Marius Waras (M-City).

Foto: Oliver Dietze
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort