1. Saarland
  2. Saar-Kultur

„The Irishman“ läuft in der Kinowerkstatt St. Ingbert

Freitag und Sonntag in der Kinowerkstatt St. Ingbert : „The Irishman“ läuft in der Kinowerkstatt St. Ingbert

In St. Ingbert gibt es die Saarland-Kinopremiere für die Netflix-Produktion von Martin Scorsese.

Die Kinowerkstatt St. Ingbert zeigt Martin Scorseses Film „The Irishman“. Der Film über ein Leben in der Mafia, mit Robert De Niro und Al Pacino, läuft am Freitag um 20 Uhr und am Sonntag  um 19 Uhr in der deutschen Fassung.

Der Film ist die erste Zusammenarbeit von Martin Scorsese und Robert De Niro seit 24 Jahren, die unter anderem mit „Wie ein wilder Stier“ und „Goodfellas“ Filmgeschichte schrieben. Den Film über die Mafia, einen Berufskiller (De Niro) und die Ermordung des US-Gewerkschafters Jimmy Hoffa (Al Pacino) 1975 wollte kein Filmstudio produzieren; der Streaming-Anbieter Netflix bot sich an und finanzierte den Film, dessen Budget bei 160 Millionen Dollar liegt. Vor seiner Netflix-Premiere Ende November lief er international kurz in einigen Kinos, unter großem Kritikerlob.

Die Meinungen darüber, wie Kinos mit Netflix-Filmen umgehen sollen, sind unterschiedlich: In Saarbrücken hatte sich Camera-Zwo-Leiter Michael Krane dagegen ausgesprochen, „The Irishman“ vor dessen Netflix-Premiere Ende November zu zeigen. Der Streaming-Anbieter gibt ausgewählte eigenproduzierte Filme für Kinos frei, räumt denen dabei aber nur eine kurze Auswertungszeit zwischen Kino- und Netflix-Premiere ein. Kinomacher wie Krane und Andrea Lauer (Saarbrücker Citykinos, UT und Passage Kino) fürchten, dass das reguläre Filmverleihe ermutigen könnte, die für Kinos wichtige Auswertungsfrist ebenfalls zu verkürzen, um die Filme schneller auf DVD, Bluray und bei Streaming-Diensten auszuwerten (wir haben berichtet).

Das Kino Achteinhalb zeigt im Januar Noah Baumbachs vielgelobte, von Netflix produzierte Ehe-Geschichte „Marriage Story“ mit Scarlett Johansson und Adam Driver; die Netflix-Produktion „Die zwei Päpste“ von Fernando Meirelles mit Anthony Hopkins soll folgen.