Staatstheater Saarbrücken startet am Sonntag mit Theaterfest

Saarbrücker Theaterfest : Das Saarbrücker Theater feiert in die neue Saison

Die Schauspieler ändern sich, die Sänger, selbst die Intendanten, zum Glück aber bleibt das Fest, mit dem das Saarländische Staatstheater (SST) traditionell in die neue Saison startet. Diesen Sonntag, 25. August, ist es endlich wieder soweit.

Um 15 Uhr geht’s los: in, um und vor den diversen Saarbrücker Spielorten. Dieses Mal auch auf dem Theaterschiff Maria Helena, das an der Alten Brücke festmacht. Ist ja auch die perfekte Bühne, um ab 15 Uhr schon mal einen Vorgeschmack auf das diesjährige Weihnachtsmärchen zu bekommen: „Die kleine Meerjungfrau“.

Im Großen Haus folgen die Angebote gleich im Dutzend. Ab 15.10 Uhr kann man bei einer Ballettprobe für „Prometheus“ dabei sein. Oder bei einer Chorprobe für „Die lustige Witwe“ (16.30 Uhr). Die Theatertechnik ist um 18 und 19 Uhr in voller Aktion zu erleben. Man könnte aber im Mittelfoyer auch Tango tanzen (15 Uhr). Draußen ist beim Konzert auf dem Theatervorplatz ab 15 Uhr Mitmachen Trumpf. Abends (20 Uhr) gehört der Platz dann ganz dem Staatsorchester und seinem Chef Sébastien Rouland.

Auch in der Alten Feuerwache und auf dem Landwehrplatz geht’s am Sonntag ab 15 Uhr rund – mit Kostproben etwa aus der Märchenoper „Arabische Prinzessin“, und Staatstheater-Solisten fragen singend „Warum soll eine Frau denn kein Verhältnis haben?“. Wenn dann an den anderen Spielorten längst das Licht ausgeht, legt die Sparte4 erst richtig los: Ab 22 Uhr heißt es „Feiern, bis die Sparte kracht“.

www.staatstheater.saarland

Mehr von Saarbrücker Zeitung