1. Saarland
  2. Saar-Kultur

Sascha Ley und Laurent Payfert stellen ihr neues Album in Saarbrücken vor.

Sascha Ley und Laurent Payfert bei Konzertreihe „JazzZeit“ : Ein Fluss mit Tiefgang, Echos und Samples

Sascha Ley und Laurent Payfert stellen ihr neues Album bei „JazzZeit“ in Saarbrücken vor.

Die Verbindung von weiblicher Stimme und Kontrabass ist alleine schon eine Attraktion – und wenn zudem eine derart stimmige Chemie herrscht wie zwischen der Sängerin, Schauspielerin und Poetin Sascha Ley aus Luxemburg (geboren in Saarbrücken) und dem französischen Kontrabassisten Laurent Payfert, dann sollten Freunde experimenteller Klänge die Lauscher spitzen.

Erfolgreich sträubt sich die mit relativ knapp gehaltenen, improvisiert wirkenden Kompositionen aus eigener Feder aufwartende CD „It‘s alright to be everywhere“ (JazzHausMusik) gegen eilige Katalogisierungen: Zeitweise bewegt sich Ley in den Gefilden des traditionellen Jazz-Gesangs, meist setzt sie ihre Stimme freilich wie ein Instrument ein, ob nun archaisch tönend und an den Gesang von Urvölkern erinnernd oder rhythmisch perkussiv – entsprechend klangforscherisch-modern und mit minimalistischen Zügen gestaltet Payfert am Tieftöner den Dialog mit der Partnerin.

Das Album überzeugt durch weiträumige Dramaturgie, und in den stärksten Momenten eröffnen Ley und Payfert durch den Einsatz von Audioeffekten wie Echos, Samples und Loops und mit Unterstützung der gallischen Gastmusiker Jean Pascal Boffo (Gitarre, Elektronik) und Murat Öztürk (Klavier) geradezu kosmische Klangwelten, ohne die groovige Erdung vermissen zu lassen – das hat Fluss und Tiefgang zugleich.

Am Freitag, 28. Februar, 19.30 Uhr sind Sascha Ley, Laurent Payfert und Murat Öztürk im Trio unter dem Motto „Free Spirit Songs“ bei der Saarbrücker Konzertreihe JazzZeit im Kulturzentrum Breite63 zu hören. Der Eintritt kostet 12/10 Euro.
www.saarbruecken.de/kultur/festivals/jazzzeit