1. Saarland
  2. Saar-Kultur

Saarlandmuseum verlängert Ausstellung Boris Becker bis zum 11. April

Bis zum 11. April : Saarlandmuseum verlängert Schau von Boris Becker

Gute Nachrichten aus dem Saarlandmuseum: Die Ausstellung „Boris Becker – Hochbunker. Photographien von Architekturen und Artefakten“ wurde bis zum 11. April verlängert.

Boris Becker – Hochbunker. Photographien von Architekturen und Artefakten“ aus. Die Schau, die eigentlich am 31. Januar schließen sollte, wird nun bis zum 11. April verlängert. Somit soll die Schau nach Angaben des Saarlandmuseums auch nach dem Lockdown noch möglichst vielen Besuchern und Besucherinnen offen stehen.

Zwischen 1984 bis 1990 schuf Boris Becker die Reihe „Hochbunker“ über die Wehranlagen aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs. Für die Moderne Galerie hat der Künstler sein umfangreiches Archiv der Bunker-Fotos gesichtet und aus gegenwärtiger Perspektive reflektiert.

Boris Becker arbeitete einige Male auch in Saarbrücken, ein erstes Mal im Kontext der „Hochbunker“: 1985 entstanden Aufnahmen der Bunker in der Schmoller-, Breitenbacher- und Richard-Wagner-Straße. Ein Jahr darauf fertigte er eine Farbaufnahme des Bunkers am Burbacher Markt. 2014/15  nahm Boris Becker an dem Projekt „Mapping the Museum“ in der Modernen Galerie des Saarlandmuseums teil. Hierbei entstanden Bilder aus dem damals noch im Rohbau befindlichen Erweiterungsgebäude der Modernen Galerie, von denen einige in der Ausstellung zu sehen sind.