1. Saarland
  2. Saar-Kultur

Saarlandmuseum und Landesdenkmaltamt öffnen Restaurierungswerkstätten

Am Sonntag, 11. Oktober : Restauratoren öffnen ihre Werkstatt

Auf Tuchfühlung mit Ernst Ludwig Kirchner: An diesem Sonntag führen Restauratoren des Saarlandmuseums, der Modernen Galerie, des Museums für Vor- und Frühgeschichte sowie des Landesdenkmalamts durch ihre Werkstätten.

(sop) Wie sieht ein Gemälde unter seiner Farbe aus? Was muss mit einem neuen Fund wie einem merowingischen Pferdegrab gemacht werden? Antworten gibt es am Sonntag, wenn Restauratoren des Saarlandmuseums, der Modernen Galerie, des Museums für Vor- und Frühgeschichte sowie des Landesdenkmalamts zum Europäischen Tag der Restaurierung durch ihre Werkstätten führen.

Unter dem Motto „Lupe – Pinsel – Taschenlampe“ führt Restauratorin Katharina Deimel um 11 und um 13 Uhr Kinder und Familien durch ihre Werkstatt in der Modernen Galerie. In dem Museum gibt Lisa Wagner Erwachsenen um 12 und 14 Uhr Neuigkeiten zum Forschungsprojekt über Ernst Ludwig Kirchners Gemälde „Badende im Raum“ bekannt.

Um 15 Uhr schließt die Moderne Galerie mit der Führung „Papier, Druckkunst und Bindung: Hinter den Kulissen einer Grafik-Ausstellung“ die Veranstaltung. Darin erklärt Papierrestauratorin Ingrid Schwarz, wie man Bücher ausstellt, und weshalb Kunst auf Papier besonders empfindlich ist. Die Teilnahmegebühr beträgt für jede der Führungen zwei Euro plus Eintritt.

Im Museum für Vor- und Frühgeschichte zeigen die Restauratoren Sven Trommer und Renate Albrecht zwischen 10 und 16.30 Uhr eine Schaurestaurierung von Wandmalereien aus einer römischen Villa in Mechern im Landkreis Merzig-Wadern. Dabei vergleichen sie schon restaurierte Teilen der Fresken mit Motiven, die nun zum Vorschein kommen.

Bei Werkstattführungen im Landesdenkmalamt verrät Restauratorin Nicole Kasparek Wissenswertes über ein merowingisches Pferdegrab aus dem 7. Jahrhundert. Treffpunkt ist am Zechenhaus Reden (Haupteingang), Am Bergwerk Reden 11, Schiffweiler.

Erforderliche Anmeldung unter Tel. (06 81) 9 96 42 34, service@saarlandmuseum.de. Mund-Nasen-Schutz ist Pflicht.