Dotiert mit 10 000 Euro Saarländischer Kinopreis 2022 ist ausgelobt

Saarbrücken · Der Landesprogrammpreis für saarländische Kinos ist 2022 mit 10 000 Euro dotiert.

Im vergangenen Jahr wurde die Camera Zwo in Saarbrücken ausgezeichnet - hier in alter Projektor im Treppenaufgang des Kinos in der Futterstraße.

Im vergangenen Jahr wurde die Camera Zwo in Saarbrücken ausgezeichnet - hier in alter Projektor im Treppenaufgang des Kinos in der Futterstraße.

Foto: Tobias Keßler

Die Saarland Medien GmbH vergibt auch in diesem Jahr den Landesprogrammpreis an saarländische Filmtheater, der „die Qualität der saarländischen Kinolandschaft herausstellt“. Kategorien sind „Bestes Jahresprogramm“ und „Innovatives Kinomarketing“. Das Preisgeld liegt in diesem Jahr bei insgesamt 10 000 Euro, der Hauptpreis für das Jahresprogramm ist mit 3000 Euro dotiert. Über die Vergabe der Preise entscheidet eine dreiköpfige Fachjury.

Der Preis soll gewerblichen Kinos helfen, die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie einzudämmen. Durch die Auszeichnungen können sich die prämierten Kinos auch um Förderprogramme des Bundes bewerben. Vom Wettbewerb ausgenommen sind Kinos, „die eine regelmäßige staatliche Subvention zur Aufrechterhaltung des Spielbetriebes erhalten, sogenannte Kommunale Kinos“.

Den Landespreis für das beste Kinoprogramm erhielt im vergangenen Jahr die Camera Zwo in Saarbrücken, Hauptpreisträger 2020 waren die Thalia Lichtspiele Bous.

Der Wettbewerb läuft bis zum 16. September.
Antragsformular und Teilnahmebedingungen unter
www.saarland-medien.de/saarlaendischer-landesprogrammpreis-kino

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort