1. Saarland
  2. Saar-Kultur

Saarländisches Staatstheater eröffnet seine neue Saison in der Völklinger Hütte

Kostenloses Theaterfest am 23. August : Staatstheater eröffnet neue Saison in der Völklinger Hütte

In diesem Jahr ist eben alles anders als sonst, und so eröffnet das Saarländische Staatstheater seine Saison diesmal nicht mit dem traditionellen Theaterfest in den eigenen vier Wänden in der Landeshauptstadt.

In Zeiten von Covid-19 weicht das Saarländische Staatstheater zur Eröffnung seiner neuen Saison auf das bedeutendste Industriedenkmal des Saarlandes aus. Am übernächsten Sonntag, 23. August, lässt es seine Frauen und Männer der Sparten Schauspiel, Tanz, Gesang und Musik im Weltkulturerbe Völklinger Hütte auftreten. Die Idee für ein gemeinsames Projekt, um den Künstlern ausreichend große Bühnen im Freien bieten zu können, hätten Ralf Beil, Generaldirektor des Weltkulturerbes Völklinger Hütte, und Bodo Busse, Generalintendant des Saarländischen Staatstheaters, bei ihrem ersten Treffen spontan entwickelt.

„Wir werden pandemisches Theater betreiben und verteilen die Künstler auf mehrere Orte unserer weitläufigen Anlage, es wird keine Großveranstaltung“, hatte Beil schon Mitte Juni erklärt, und in Richtung Staatstheater ergänzt, „ich bin dankbar für diese Dynamik“. Das Staatstheater kündigt wiederum auf seiner Internetseite an, dass man sich „zum Start in die neue Spielzeit (...) etwas ganz Besonderes“ habe einfallen lassen.

Die Theatersaison beginnt also am Sonntag, 23. August, wenn die Künstler und Künstlerinnen zwischen 14 und 18 Uhr über einen großzügigen „Theater-Parcours“ verteilt, Musikstücke oder Schauspielszenen darbringen. Bespielt werden neben klassischen Besucherwegen des Unesco-Weltkulturerbes auch Schauplätze, die normalerweise verschlossen sind. Die Mini-Aufführungen finden über mehrere Stunden verteilt und zyklisch wiederkehrend statt.

Am Sonntag, 30. August, gibt das Saarländische Staatsorchester um 16 Uhr ein Open-Air-Konzert im Roheisenkanal des Weltkulturerbes. Dieser war bereits Dancefloor des „Electro Magnetic“-Festivals. Angesichts des neuen Spielzeitmottos des Staatstheaters („Nachbarschaft“) erklingen unter der Leitung von Generalmusikdirektor Sébastien Rouland hier Stücke von Guiseppe Verdi, Georges Bizet oder Ludwig van Beethoven.

Für den Theaterparcours am 23. August und das Konzert-Experiment am 30. August ist der Eintritt frei. Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte bittet aber um Anmeldung unter: veranstaltungen@voelklinger-huette.org. Für die Innenräume ist ein Mund-Nasen-Schutz Pflicht.