Saarbrücker Geigerin Dora Bratchkova bekommt französischen Kulturpreis

Radio Philharmonie : Saarbrücker Geigerin Bratchkova erhält französischen Kulturpreis

Hohe Ehre für die Saarbrücker Geigerin Dora Bratchkova. Die erste Konzertmeisterin der Deutschen Radio Philharmonie wurde dieser Tage in Paris mit der „Médaille d’or du rayonnement culturel“ ausgezeichnet.

Vergeben wird diese Ehrung von der Vereinigung „La renaissance française“, die sich der Förderung des Karitativen wie des Künstlerischen widmet. In der Laudatio wurde die außergewöhnliche wie auch facettenreiche musikalische Karriere Bratchkovas gewürdigt.

Die aus Bulgarien stammende Geigerin ist seit Jahren eine prägende Persönlichkeit für die Radio Philharmonie und war dies auch schon beim Vorgängerorchester, dem RSO Saarbrücken. Auch als Solistin und Kammermusikerin ist die 61-Jährige eine Ausnahmeerscheinung. Sie gewann bereits etliche Preise (unter anderem beim Leipziger Bach-Wettbewerb) und lehrt als Professorin an der Mannheimer Musikhochschule. Zudem ist sie Primaria des hoch gelobten Rasumowsky Quartett. Bratchkova bedankte sich in Paris nach der Ehrung auch musikalisch – mit einer Bach-Chaconne.

Die Gesellschaft „La renaissance française“, die Sektionen in Frankreich wie im Ausland hat, wollte in ihrem Gründungsjahr 1915, während des Ersten Weltkrieges, vor allem die französischen Werte wie die Frankophonie im damals deutschen Elsass und Lothringen hochhalten. Heute fördert man generell die Künste, soziales Tun und die deutsch-französische Zusammenarbeit in einem vereinten Europa.

Mehr von Saarbrücker Zeitung