1. Saarland
  2. Saar-Kultur

Richter-Fenster bescheren Abtei Tholey weltweite Aufmerksamkeit

Abtei Tholey : Die Welt schaut aufs Saarland – dank der Fenster von Gerhard Richter

Wann stand das Saarland zuletzt so im Fokus – international? Tatsächlich schaut die Welt just, genauer die Kunst-Welt, hierher nach Tholey. Dass der international renommierte Maler Gerhard Richter Glasfenster für die Tholeyer Abtei gestaltet hat, ließ offenkundig rund um den Globus aufhorchen.

Magazine, Zeitungen und Internetportale aus ganz Europa, aus Afrika und selbst aus Tokyo berichteten mittlerweile. Dazu auch etliche US-Medien. Viele allerdings annähernd gleichlautend.

So schreibt etwa die New York Times (NYT) über die Weltkunst im Herzen des Saarlandes. Es sei „ein Geschenk aus buntem Glas, von Gott und Gerhard Richter“, findet Catherine Hickley in der NYT beinahe schon poetische Worte und skizziert auch, wie die Kunst und die Sanierung des Sakralbaus der Abtei und der Gemeinde Tholey mehr Aufmerksamkeit bringen und Touristenströme locken sollen. Die Ankündigung des 88-jährigen Malers, dass diese Fenster wohl sein letztes Werk sein werden, hat die Kunst-Experten zusätzlich elektrisiert. So streicht dies das italienische Kunstportal „Exibart“ in seinem Bericht besonders heraus. Niemand freut die Riesenresonanz allerdings mehr als den Chef der Musikfestspiele Saar, Bernhard Leonardy, sozusagen der Initiator  des Kunst-Coups. „Wahnsinn“ sei das, was da gerade passiere, sagt Leonardy.