1. Saarland
  2. Saar-Kultur

Rezept die für feine Fischsuppe von Pietro Angelini

Serie Weihnachts-Menü zum Nachkochen, Teil 2: Der Zwischengang : Feine Fischsuppe von Pietro Angelini

Wer sich an den Festtagen kulinarisch etwas Besonderes gönnen will, erhält in dieser Serie Tipps und Rezepte von saarländischen Köchen.

Italienische Restaurants gibt es im Saarland jede Menge. Viele gute Häuser sind darunter. Eine ganz besondere Adresse ist das Angelini in Saarbrücken, Nauwieserplatz 3. Pietro Angelini, von seinen Gästen und Freunden liebevoll „Pepe“ genannt, setzt auf eine hochwertige Frischeküche mit besten Produkten. Respekt vor der Natur und Nachhaltigkeit sind ihm wichtig. Und authentisch muss es sein, ohne Schnickschnack. Die Zeit der Schließung nutzt er gerade dazu, sein Restaurant zu renovieren, das wird nächstes Jahr in neuem Glanz erstrahlen. Und derzeit bietet Familie Angelini Gerichte zum Abholen an: Vorspeisen, Pasta, Pizza, Fisch und Fleisch. Pulpo Salat mit Chili-Knoblauch und Stampfkartoffeln zum Beispiel oder Thunfisch- und Lotte-Filet vom Grill mit frischem Gemüse und Rosmarinkartoffeln. Für unser Weihnachts-Menü steuert Pepe eine leckere Fischsuppe mit Fischfilets, Meeresfrüchten und frischem Gemüse bei. Wir haben sie vorab probiert und waren sehr angetan: Schöne Konsistenz, leicht, aber sehr aromatisch und intensiv im Geschmack, das Gemüse noch mit etwas Biss, der Fisch große Klasse. Hier ist das Rezept für vier Personen.

Zutaten: Für die Brühe eine Zwiebel, eine Knoblauchzehe, ein halbe Chili, je 150 Gramm Sellerie und Karotten, 250 Gramm geschälte und gewürfelte Tomaten, 0,1 Liter trockener Weißwein, 0,1 Liter Pastis, ein Liter Fischfond, je ein Bund Thymian, Rosmarin und Estragon (zusammengebunden), Salz, Pfeffer, Olivenöl.

Für die Einlage: Pro Person 200 bis 250 Gramm Fischfilets, zum Beispiel Kabeljau, Thunfisch, Lachs; dazu Crevetten und Calamari. Frisches Gemüse: eine halbe Zucchini, eine Karotte, eine halbe rote Zwiebel, eine Knoblauchzehe, 50 Gramm Staudensellerie.

Zubereitung: Für die Brühe Zwiebel, Knoblauch, Chili, Sellerie und Karotten klein würfeln und in etwas Olivenöl in einem großen Topf anschwitzen. Tomatenwürfel, Wein und Pastis zugeben, kurz mitschwitzen, dann Fischfond angießen. Zusammengebundene Kräuter dazu geben und das Ganze in zirka einer Stunde um etwa 20 Prozent einkochen. Kräuter herausnehmen, Suppe durch ein Sieb passieren. Durch den Fond und die Chili hat die Suppe eine schöne Würze, eventuell noch mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die frischen Gemüse würfeln und in einer Pfanne in etwas Olivenöl anschwitzen. Dann zur Suppe geben.

In einer Pfanne in etwas Olivenöl die Fischfilets, die Crevetten und den Pulpo anbraten, nur leicht salzen.

Fisch und Meeresfrüchte in die Suppenteller verteilen, heiße Suppe mit dem Gemüse darüber geben – fertig. Dazu passen geröstetes Brot, kräftiger trockener Weißwein oder Rosé.

Pietro Angelini ist Inhaber und Küchenchef des Restaurants Angelini. Foto: Thomas Reinhardt

www.restaurant-angelini.de