1. Saarland
  2. Saar-Kultur

Regisseur Dominik Graf ("Fabian", "Polizeiruf 110") ist zweimal dabei

Neunkircher Filmpreis : Acht Filme in Auswahl beim Günter Rohrbach Filmpreis

Am 5. November wird der 11. Günter Rohrbach Filmpreis verliehen. Die Shortlist steht jetzt - und bietet eine Überraschung.

Die erste Auswahl für den elften Günter Rohrbach Filmpreis in Neunkirchen ist komplett. Acht Filme stehen auf der Shortlist, ein Novum dabei ist, dass ein Regisseur gleich zweimal dabei ist: Dominik Graf. Dessen Erich-Kästner-Verfilmung „Fabian oder Der Gang vor die Hunde“ steht ebenso auf der Shortlist wie Grafs TV-Krimi „Polizeiruf 110 – Bis Mitternacht“. Die anderen nominierten Filme sind „Die Saat“ von Mia Maariel Meyer, „Die Welt wird eine andere sein“ von Anne Zohra Berrached, der beim Ophüls-Festival mehrfach prämierte „Fuchs im Bau“ von Arman T. Riahi, „Ich bin dein Mensch“ von Maria Schrader, „Je suis Karl“ von Christian Schwochow und „Schachnovelle“ von Philipp Stölzl.

54 Einsendungen hat die Vorjury gesichtet und davon acht Filme ausgewählt. Diese werden nun der Hauptjury unter dem Vorsitz des Schauspielers und Präsidenten der Deutschen Filmakademie, Ulrich Matthes, vorgelegt. Gemeinsam werden sie die vier Filme auswählen, die in die finale Runde um den Filmpreis gehen. Preisverleihung ist am 5. November in der Neuen Gebläsehalle in Neunkirchen. Dann werden auch die Preise der zehnten Ausgabe verliehen, deren Gala wegen der Pandemie abgesagt werden musste.

www.guenter-rohrbach-filmpreis.de

www.guenter-rohrbach-filmpreis-stiftung.de