1. Saarland
  2. Saar-Kultur

Ophüls-Festival verschickt kostenlose Magazine.

Filmfestival Max Ophüls Preis : Kostenloses Ophüls-Magazin

Den guten alten Katalog gibt es in diesem Jahr nicht beim Filmfestival Max Ophüls, das coronahalber digital stattfindet – aber ein Festivalmagazin: 114 Seiten dick, mit Hinweisen auf alle Filme des Programms und die Jurys, mit den Terminen des Festivals sowie zwei Interviews.

Wim Wenders erzählt von seiner Zusammenarbeit mit dem Kino-Nachwuchs (er hat den Eröffnungsfilm „A black Jesus“ produziert); Andréas-Benjamin Seyfert spricht über seine Verwandschaft: Urgroßvater Max Ophüls und Großvater Marcel Ophüls. Und es gibt auch einen Gruß des Festivals an die Kinos, die nicht bespielt werden können. Unter ffmop.de/service_2021 kann man das Magazin bestellen und auch als pdf herunterladen. Bis Freitag können Magazine im Vorraum des Festivalbüros abgeholt werden (Europaallee 22, 66113 Saarbrücken/14 bis 17 Uhr).