1. Saarland
  2. Saar-Kultur

Mit Frau Wolf, Angst 4, Kore und Dead Adenauers.

Open-Air als Testballon : „Erstes Bergwerk Open Air“ im Warndt startet am Freitag

Die meisten Open-Air-Konzerte sind in diesem Jahr wegen Corona ausgefallen – doch jetzt wagen sich einige Veranstalter wieder aus der Deckung. Denn im Kleinen sind Konzerte unter freiem Himmel ja wieder gestattet, wenn die Abstandsregeln eingehalten werden.

Diesen Freitag wird mit dem „Ersten Bergwerk Open Air“ ein neuer Ort für Livemusik eingeweiht: Die Grube Warndt, zwischen dem Dorf im Warndt und Karlsbrunn gelegen, war jüngst schon Ort für Techno-Partys; jetzt dient das ehemalige Industriegebiet als Kulisse für ein kleines Open-Air-Konzert mit lokalen Bands. Organisiert hat das Jörg Mathieu mit dem Team seiner Agentur Indiera Promo, auch wenn er betont, dass er nicht der Veranstalter sei. „Tobias Krämer von Showbiz Events hat uns gefragt, ob wir ein Open-Air-Konzert veranstalten wollen. Er hat auf dem Gelände schon Techno-Partys gemacht und ist auch beim Open Air der offizielle Veranstalter.“

Die von Mathieu gebuchten Acts haben bis auf die Saarlouiser Lokalmatadorin Frau Wolf noch keine allzu große Namen – aber das sei auch nicht gefragt gewesen. „Wir wollten befreundete Bands unterstützen und das Ganze als Testlauf veranstalten für ein vielleicht größeres Konzert im nächsten Jahr.“ Mit mehr als hundert Zuschauern rechnet Mathieu nicht – bis zu 900 Menschen wären erlaubt. Der Abstand zwischen den Besuchern soll mit auf den Boden gemalten Quadraten eingehalten werden. In diesen dürfen sich Gruppen von bis zu acht Leuten aus zwei verschiedenen Haushalten aufhalten. Beim Einlass werden die Daten erfasst, beim Gang zur Toilette oder zum Getränkestand herrscht Maskenpflicht.

Neben Frau Wolf spielen die Saarbrücker Dark-Wave-Band Angst4, die Alternative-Rock-Band Kore und die Punk-Tributeband Dead Adenauers. Für die im Herbst von Indiera Promo geplanten Veranstaltungen sieht Mathieu erstmal nicht schwarz: „Ministerpräsident Hans hat ja den Stufenplan zur Lockerung ausgesetzt. Aber unsere Veranstaltungen fallen da noch nicht drunter. Wir haben nicht die Anzahl von Leuten, als dass wir uns Sorgen machen müssten.“ Dennoch plane er alles unter Vorbehalt: „Aber alle Künstler wissen das ja auch, dass Konzerte bis zwei Tage davor wieder abgesagt werden können.“

Tickets: www.indierapromo.de/
produkt/festival-ticket-1-bergwerk-open-air-warndt