1. Saarland
  2. Saar-Kultur

Kult-DJ Klaus Radvanowsky aus Saarbrücken ist tot – Trauer um "Apex"

Große Anteilnahme im Netz : Saarbrücker Kult-DJ Klaus Radvanowsky ist tot

Ein bekanntes Gesicht des Saarbrücker Nachtlebens ist am Wochenende gestorben. Die Anteilnahme im Netz ist hoch.

Der Saarbrücker DJ Klaus Radvanowsky (bekannt unter dem Namen „Apex“) ist tot. Der Kult-DJ und Veranstalter aus Saarbrücken ist am vergangen Wochenende plötzlich und unerwartet verstorben. Über die genaue Todesursache liegen der SZ bisher keine Informationen vor. Radvanowsky hat die Saarbrücker Clubszene über viele Jahre geprägt und hat in den vergangenen Jahren zahlreiche Veranstaltungen organisiert.

In den sozialen Netzwerken ist die Anteilnahme riesig. Zahlreiche Freunde und Kollegen des Verstorbenen haben ihre Profilbilder geschwärzt, um ihrer Trauer Ausdruck zu verleihen. Andere versuchen ihre Fassunglosigkeit in Worten auszudrücken.

„Wir sind in Gedanken bei Klaus´ Familie und wünschen ihr viel Kraft. Wie viele Menschen Anteil nehmen ist einfach nur herzerwärmend“, ist beispielsweise auf der Facebook-Seite des Saarbrücker Nachtclubs „Blau“ zu lesen. „Ich verneige mich vor einem großartigen Menschen. Er kam als Flüchtling aus Bosnien, gehörte aber zu dieser Stadt wie der St. Johanner Markt, der Staden oder die Ludwigskirche. Er war ein waschechter Saarbrücker, der nun viel zu früh gegangen ist. Es macht immer noch fassungslos - auch, weil damit ein Teil unserer gemeinsamen Jugend ging. Klaus, ich weiß nicht, ob es einen Himmel für DJs gibt, aber es gibt sicher einen für Menschen wie dich“, schreibt ein Facebook-Nutzer.

Um die Familie von Radvanowsky zu unterstützen, wurde eine Spendenaktion ins Leben gerufen. Dort sind bereits über 6100 Euro (Stand 16. Oktober, 15.10 Uhr) eingegangen. „Wir sind alle tiefst traurig über die Nachricht die uns am heutigen Morgen, den 17.10, erreicht hat. Wir können es einfach nicht glauben“, heißt es dort.

Hier geht es zur Spendenaktion: „Für unsere Saarbrücker Legende Klaus“