Kinowerkstatt St. Ingbert zeigt Bettina Borgfelds Doku "Was kostet die Welt"

Kino : Kinowerkstatt zeigt Doku „Was kostet die Welt“

(red) Die Kinowerkstatt St. Ingbert zeigt zum Bundesstart als Premiere die Dokumentation „Was kostet die Welt“ von Bettina Borgfeld. Im Mittelpunkt steht die kleine Insel Sark im Ärmelkanal, britischer Kronbesitz.

Die ersten demokratischen Wahlen fanden hier erst vor zehn Jahren statt. Keiner der rund 600 Einwohner besaß bislang das Land, auf dem er lebte. Das Leben beruhte mehr auf gegenseitigem Vertrauen als auf Gesetzesvorgaben. Ein ruhiges Leben – bis zwei Brüder begannen, die Insel Stück für Stück aufzukaufen. Die Folgen sind dramatisch. Der Film läuft am Sonntag um 20 Uhr. Am Samstag, 19 Uhr, zeigt die Kinowerkstatt den SF-Film „Interstellar“.

Mehr von Saarbrücker Zeitung