Kino Achteinhalb in Saarbrücken zeigt Film von Wolfgang Staudte

Mit anschließender Diskussion : Staudte-Film läuft am Sonntag im Kino Achteinhalb

Der Film „Rotation“, den der Saarbrücker Regisseur Wolfgang Staudte 1949 drehte, ist am Sonntag im Saarbrücker Kino Achteinhalb zu sehen. Staudte („Kirmes“) erzählt von einem Maschinenmeister in der NS-Zeit.

Aus Opportunismus NSDAP-Mitglied, lässt er sich überreden, eine Druckerpresse zu reparieren, mit der antifaschistische Flugblätter gedruckt werden, was ihm zum Verhängnis wird. Die Vorführung beginnt um 19 Uhr; nach dem Film gibt es eine Diskussion mit Günter Meyer, dem Beleuchter von Staudtes Film „Rosen für den Staatsanwalt“.

Mehr von Saarbrücker Zeitung