1. Saarland
  2. Saar-Kultur

Intendant Bodo Buss spricht von "schmerzlichem Schritt"

Saarländisches Staatstheater : Staatstheater beendet Spielzeit vorzeitig

Das Saarländische Staatstheater (SST) setzt seine Vorstellungen und alle Veranstaltungen bis zum Ende der Spielzeit 2019/20 am 6. Juli 2020 aus – als Vorsichtsmaßnahme gegen die Ausbreitung des Coronavirus.

Damit ist die Spielzeit 2019/20 rund acht Wochen vor dem regulären Termin beendet, wie das SST und das saarländische Kulturministerium gemeinsam mittteilen. Die saarländische Ministerin für Bildung und Kultur, Christine Streichert-Clivot (SPD), Generalintendant Bodo Busse und der Kaufmännische Direktor des SST, Matthias Almstedt, hätten sich darauf in einer Telefonkonferenz geeinigt, hieß es; es sei auch über „verschiedene Strategien zur Wiedereröffnung des Theaters“ gesprochen worden.

„Wir haben uns schweren Herzens dazu entschlossen, die Spielzeit bereits zum jetzigen Zeitpunkt zu beenden und die engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht in andauernder Unklarheit darüber zu lassen, wie es weitergeht. Jetzt haben alle Beteiligten ausreichend Zeit, sich auf die kommende Spielzeit vorzubereiten. Ich bin zuversichtlich, dass wir alle uns darauf freuen können, dann wieder tolle Veranstaltungen erleben zu dürfen“, erklärte Bildungs- und Kulturministerin Christine Streichert-Clivot in der Mitteilung.

„Dieser schmerzliche Schritt dient der Eindämmung des Coronavirus, dem Schutz unseres Publikums und der Beschäftigten des Saarländischen Staatstheaters. Das tut weh, ist aber notwendig“, teilte Bodo Busse mit. „Er sorgt für Klarheit und gibt uns Zeit, verschiedene Szenarien und Exit-Strategien des Theater-Lockdowns detailliert zu entwickeln und mit Institutionen, Gesundheitsbehörden und dem Saarländischen Ministerium für Bildung und Kultur abzusprechen“, erklärte Matthias Almstedt. Es sei noch zu früh, hieß es in der Mitteilung, um Angaben darüber zu machen, wann der Probenbetrieb wieder aufgenommen werden könne und wie der neue Spielplan für die Spielzeit 20/21 konkret aussehen werde.

„Wir stehen in engem Austausch mit der Ministerin und haben bereits die nächsten beiden Telefonkonferenzen vereinbart“, erklärt Generalintendant Bodo Busse und der Kaufmännische Direktor Matthias Almstedt fügt hinzu: „Wir arbeiten auf Hochtouren an der Wiedereröffnung des Theaters!“

Die Theaterleitung weist in ihrer Mitteilung darauf hin, dass die Theaterkasse für den Publikumsverkehr geschlossen bleibt, aber weiterhin telefonisch 0681/3092-486 und über E-Mail: kasse@staatstheater.saarland erreichbar ist.